American Airlines

Qatar Airways will Aktien erwerben

Auf Fernflügen setzt American Airlines vor allem Boeing B-777 ein.
American Airlines
Auf Fernflügen setzt American Airlines vor allem Boeing B-777 ein.

Der Einfluss von Qatar Airways auf das Oneworld-Bündnis wächst weiter. Nun signalisierte die finanzstarke Fluggesellschaft aus Doha Interesse an einer zehnprozentigen Beteiligung an American Airlines.

Qatar Airways bereitet eine Beteiligung an der größten US-Fluggesellschaft American Airlines vor. Wie American in einer Mitteilung an die Börsenaufsicht SEC mitteilte, hat der Qatar-Chef im Gespräch mit seinem American-Airlines-Kollegen Interesse am Kauf eines etwa 10-prozentigen Anteils geäußert. Eine notwendige behördliche Genehmigung für den Einstieg habe Qatar Airways bereits beantragt. Dagegen liege dem Verwaltungsrat von American Airlines noch keine Mitteilung von Qatar Airways über einen beabsichtigten größeren Anteilskauf vor, wie es die Firmenstatuten verlangten.

Die Fluggesellschaften aus dem arabischen Raum mischen seit geraumer Zeit die Branche auf. Der Vorwurf etablierter westlicher Gesellschaften ist, dass sie dies nur durch staatliche Subventionen schaffen. American Airlines unterstrich die Forderung, dass es einen fairen Wettbewerb am Himmel geben müsse. Die Gesellschaft sei der Überzeugung, dass sich auch die US-Regierung von Donald Trump dafür einsetzen werde.

Qatar Airways ist bereits mit gut 20 Prozent an der europäischen Luftfahrt-Holding IAG, zu der British Airways und Iberia sowie andere Airlines gehören, beteiligt. Die Aktien von American Airlines sprangen vorbörslich um mehr als fünf Prozent in die Höhe.

Die diplomatische Krise am Persischen Golf hatte zuletzt Unruhe in den internationalen Luftverkehr gebracht. Mehrere arabische Golfstaaten und Ägypten hatten die diplomatischen Beziehungen zu Katar abgebrochen und die Lufträume für Jets von Qatar Airways gesperrt. (dpa)

Kommentare

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats