Airline verlässt Insolvenzverfahren

Latam sieht sich als erfolgreich saniert

Die Gruppe der Latam Airlines ist der größte Airline-Konzern Lateinamerikas.
Latam
Die Gruppe der Latam Airlines ist der größte Airline-Konzern Lateinamerikas.

Wenige Monate nach Beginn der Corona-Pandemie meldete Latam Insolvenz an. Heute, mehr als zwei Jahre später, verkündet die größte Airline-Gruppe Lateinamerikas den Abschluss der Sanierung.

Latam hat ihre Sanierung nach eigenen Angaben erfolgreich abgeschlossen. Das Unternehmen erklärt dies mit dem Abbau von Schulden, dem Erschließen von neuen Finanzierungsquellen, der Einsparung von Kosten und der generellen Umgestaltung des Geschäfts.


Zum Hintergrund: Das in Chile beheimatete Unternehmen hatte im Mai 2020, wenige Monate nach Beginn der Corona-Pandemie, Insolvenz angemeldet. Zur Begründung verwies die Gruppe damals auf den Zusammenbruch der globalen Nachfrage nach Flugreisen infolge der Pandemie. Die Schulden betrugen zu dem Zeitpunkt 18 Mrd. US-Dollar.

Die Liquidität beziffert Latam heute mit über 2,2 Mrd. US-Dollar, die Verschuldung konnte seit Anmeldung der Insolvenz um 35 Prozent gesenkt werden.

Infolge der Sanierung reduzierte die Gruppe ihre Mitarbeiterzahl. Allein Latam Brasil setzte Anfang August 2020 die Entlassung von 2700 Mitarbeitern in Brasilien durch. Latam gibt heute die Beschäftigtenzahl mit 30.000 an. Die Airlines der Gruppe fliegen derzeit 144 Ziele in 22 Ländern an.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats