Air-France-Ableger

Newcomer soll Joon heißen

Die neue Airline-Marke Joon soll modern sein – die Flugbegleiter leger daher kommen.
Joon
Die neue Airline-Marke Joon soll modern sein – die Flugbegleiter leger daher kommen.

Im Herbst will Air France eine weitere Flugesellschaft an den Start bringen. Sie soll im Wettbewerb mit Emirates und Co wirtschaftlich bestehen.

Air France verkündet den Namen ihrer neuen Tochter-Airline, die sich dank niedrigerer Kosten auch auf besonders umkämpften Strecken behaupten soll. Die Gesellschaft heißt Joon und soll vor allem junge Berufstätige von 18 bis 35 Jahren ansprechen. Sie werde im Herbst mit Mittelstreckenflügen vom Pariser Flughafen Charles de Gaulle starten, wie Air France nun mitteilte. Von Sommer 2018 an sollen Fernflüge dazukommen.

Der Konzern Air France-KLM hatte die neue Airline im November angekündigt. Anders als die Lufthansa-Tochter Eurowings soll sie ausdrücklich nicht als Billig-Airline antreten. Sie soll aber günstiger arbeiten und das Unternehmen so gegenüber Golf-Konkurrenten wie Emirates und Low-Cost-Anbietern wieder in die Offensive bringen. Unter anderem werden dazu die Arbeitsbedingungen der Flugbegleiter vom Niveau der einstigen Staats-Airline Air France abgekoppelt.

Die Schaffung der neuen Fluggesellschaft werde die Rentabilität des Unternehmens verbessern, kündigte Air-France-Chef Franck Terner an. Am Montag hatte die wichtigste Piloten-Gewerkschaft von Air France den Weg für das Projekt freigemacht. (dpa)

Kommentare

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats