Air Asia X

Umkehr wegen Vogelschlags

Der Airbus A-330-300 der Air Asia X, der notlanden musste, hatte 359 Menschen an Bord.
Airbus
Der Airbus A-330-300 der Air Asia X, der notlanden musste, hatte 359 Menschen an Bord.

Einige Schreckmomente und eine außerplanmäßige Landung im australischen Brisbane haben Passagiere des malaysischen Billigfliegers Air Asia X erlebt.

Kurz nach dem Start an der Goldküste in Richtung Malaysia seien mehrere explosionsartige Knallgeräusche zu hören gewesen, berichteten Passagiere auf Twitter. Aus einem Triebwerk seien Funken geflogen. Der Airbus A-330-300 mit 359 Menschen an Bord wurde nach Brisbane umgeleitet und landete dort. Die Airline teilte mit, Vogelschlag sei wahrscheinlich die Ursache für die Probleme auf dem Flug D7-207 gewesen.

Es war bereits der zweite Zwischenfall für Air Asia X innerhalb kurzer Zeit. Vergangene Woche musste eine Maschine außerplanmäßig wegen Triebwerksproblemen in Perth landen. (dpa)

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats