One Voice | Portrait

Troll Tours lockt in die nordische Natur

Junger Chef aus dem Sauerland: Andre Ricken (35) leitet den Nordland-Spezialisten Troll Tours aus Medebach – und dazu das familieneigene Brauhaus und Hotel.
FVW Medien/RS
Junger Chef aus dem Sauerland: Andre Ricken (35) leitet den Nordland-Spezialisten Troll Tours aus Medebach – und dazu das familieneigene Brauhaus und Hotel.

Familiengeschäft in zweiter Generation: Seit über 30 Jahren gilt Troll Tours als einer der Experten für die Nordländer. Jetzt expandiert der Spezialist aus dem Sauerland unter dem jungen Geschäftsführer Andre Ricken auch nach Osteuropa.

Langeweile kennt Andre Ricken nicht. Wenn der Geschäftsführer von Troll Tours aus Medebach den Firmensitz in der oberen Etage des alten Rathauses verlässt, betritt er im Erdgeschoss das Troll's Brauhaus. Und auf der gegenüberliegenden Straßenseite wartet schon das nächste familiengeführte Geschäft: das Troll's Brauhaus-Hotel mit 21 Zimmern.

In einen Zwiespalt gerät Ricken (35) aber nicht: "Als klassisches Familienunternehmen teilen wir uns intern gut auf, und mein Fokus liegt auf dem Veranstalterbereich."
BVB-Fan: Seit 14 Jahren hat Ricken (hier mit fvw-Redakteurin Rabea Spiralke) eine Dauerkarte für die Südtribüne. Als torhungriger Stürmer ist er aktiv bei TuS Medebach.
Privat
BVB-Fan: Seit 14 Jahren hat Ricken (hier mit fvw-Redakteurin Rabea Spiralke) eine Dauerkarte für die Südtribüne. Als torhungriger Stürmer ist er aktiv bei TuS Medebach.

Der junge Chef und Junggeselle beschreibt sich als "ehrlicher, zielstrebiger und bodenständiger Sauerländer". Irgendwann mal wegzuziehen aus dem 8000-Einwohner-Städtchen in der "sauerländischen Toskana" (so Tourismus-NRW), kann er sich nicht vorstellen: "Wir wohnen da, wo andere Urlaub machen. Ich vermisse auch nichts, da ich beruflich viel unterwegs bin."

Zurzeit reist der Troll-Tours-Chef viel durch Deutschland und besucht – quasi als Außendienstler – seine Reisebüropartner. Rund 80 Prozent seiner Reisen werden am Counter gebucht. Gerade während der Pandemie ist ihm der persönliche Kontakt sehr wichtig. Es gibt ja auch Erklärungsbedarf, etwa bei den Umbuchungsbedingungen.
Family Business made in Medebach
Michael Ricken (64) gründete 1989 Troll Tours, spezialisierte sich auf Charterflüge nach Norwegen. Weitere Ziele wie Schweden, Finnland, die Färöer- und Britischen Inseln und vor allem Island folgten. Von 1995 bis 2017 war man dazu Neckermann-Kooperationspartner. Andre Ricken (35) stieg 2008 – nach einem BWL-Studium mit dem Schwerpunkt Tourismus und einem mehrmonatigen Praktikum bei Thomas Cook – ins Familiengeschäft ein. Seit 2016 ist er in der Geschäftsleitung, seit 2018 alleiniger Geschäftsführer.

Diese seien sehr kulant, "bei fast allen Produkten bis mindestens vier Wochen vor Reisebeginn." Auf Gebühren würde man ebenso verzichten, dafür biete man aber keine kostenfreie Stornierung bis wenige Tage vor Start des Urlaubs an. "Alle Beteiligten haben insbesondere in den letzten Monaten zu viel "umsonst" gearbeitet, das sollte nicht wieder passieren", meint Ricken.

Immerhin: Über die Hälfte der Kunden konnten zum Umbuchen ihrer Reisen bewegt werden.
Andre Ricken auf Super-Truck-Tour auf dem Langjökull-Gletscher: Neben Island sind Finnisch-Lappland und Nordnorwegen beliebte Winterziele bei Troll Tours.
Privat
Andre Ricken auf Super-Truck-Tour auf dem Langjökull-Gletscher: Neben Island sind Finnisch-Lappland und Nordnorwegen beliebte Winterziele bei Troll Tours.

Immer wieder Island

Der Dauerbrenner von Troll Tours ist nach wie vor Island – "vor allem aufgrund der klaren Kommunikation, was mögliche Perspektiven und Einreisebedingungen betrifft", sagt Ricken. (Für die anderen Destinationen in Nordeuropa fehle ihm dies.)

An das erste Mal, als Andre Ricken als Kind an einem Geysir stand, erinnert er sich bis heute. Und auch sein größter Reisewunsch spielt auf Island: Einmal in seinem Leben möchte der 35-Jährige dort einen aktiven Vulkanausbruch erleben.
Warum One Voice?
In der Zusammenarbeit mit dem Vertrieb ist Andre Ricken ein „gutes und faires Miteinander auf Augenhöhe“ wichtig. „Viele der vereinbarten Punkte von One Voice werden von uns bereits seit langer Zeit umgesetzt.“

Einbrüche im Island-Geschäft und die Air-Berlin-Pleite sorgten Ende 2018 allerdings auch für seine bis dato schwierigste Bewährungsprobe: Ricken musste kurzfristig Insolvenz anmelden, fand aber schnell Partner (den Paket- und Gruppenreiseveranstalter Ferryknowhow) mit denen er eine neue Firma gründete: Troll Touristik GmbH.
Zu Besuch in New York (2015): Troll-Tours-Chef Andre Ricken zieht es im Winter in den hohen Norden, im Sommer geht er gern auf Kreuzfahrt im Mittelmeer.
Privat
Zu Besuch in New York (2015): Troll-Tours-Chef Andre Ricken zieht es im Winter in den hohen Norden, im Sommer geht er gern auf Kreuzfahrt im Mittelmeer.

Doch das alles ist Schnee von gestern. Ricken redet lieber vom Hier und Jetzt. Aktuell arbeitet man an einer neuen Webseite. Die Nachfrage für 2022, insbesondere für den Winter, sei erfreulich. Beliebt seien die Nordlichttouren, und mit den Übernachtungen im Glasiglu in Finnisch-Lappland oder den klimafreundlichen Island-Rundreisen im Elektroauto biete man was ganz Besonderes.

Überhaupt: Der Anteil an Erlebnis- und Aktivreisen ist bei Troll Tours deutlich gestiegen. Dazu will Ricken mehr Fokus auf maßgeschneiderte Individualreisen legen.
2019 war Ricken noch bei bester Laune im Santa Claus Village in Finnland. Doch in der Pandemie fehle ihm in Bezug "auf Reisen in Richtung Nordeuropa eine klare Perspektive."
Privat
2019 war Ricken noch bei bester Laune im Santa Claus Village in Finnland. Doch in der Pandemie fehle ihm in Bezug "auf Reisen in Richtung Nordeuropa eine klare Perspektive."

Neu im Angebot sind Postschiffreisen mit dem neuen Hurtigruten-Konkurrenten Havila Voyages entlang der norwegischen Küste und – Neuland für den Nordland-Spezialisten – Ziele in Osteuropa wie Polen und das Baltikum. Mehr noch: Wenn Reisen in Russland wieder möglich ist, will Ricken mit dem Abenteuer Transsibirische Eisenbahn von Moskau nach Wladiwostok einen neuen Meilenstein setzen.

Es passiert also viel beim Medebacher Spezialisten. Nur gut, dass der Weg zum entspannenden Feierabendbier so kurz ist. Natürlich erhalten die acht Troll-Mitarbeiter aus der oberen Etage einen satten Rabatt im Brauhaus. (Spezialität ist dort neben den selbst gebrauten Bieren die Schweinshaxe mit Biersauce). Ricken: "Das ist doch selbstverständlich."

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.

stats