Austausch und Sightseeing

Studiosus empfängt Counter-Beirat in Athen

Der Studiosus-Counter-Beirat tagt aktuell in Athen.
Studiosus
Der Studiosus-Counter-Beirat tagt aktuell in Athen.

Zum 35. Mal lädt Studiosus den Counter-Beirat ein, um Reisetrends zu diskutieren, Erfahrungen auszutauschen und voneinander zu lernen. Thema der Tagung in Athen sind auch Neuerungen bei den Reiseausschreibungen für 2023.

Neun Vertreterinnen und Vertreter von Reisebüros aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind der Einladung des Veranstalters gefolgt. Gemeinsam mit Guido Wiegand aus der Studiosus-Unternehmensleitung, der Leiterin des Servicecenters, Rosemarie Hänel, und Key-Account-Managerin Carola Gotscher diskutieren sie bis zum 27. März Fragen der Zusammenarbeit wie die Funktionen der neuen Flug-Software oder geplante Neuerungen bei den Reiseausschreibungen für 2023.

Wiegand sagt, es sei von großer Bedeutung, die Wünsche und Anregungen aus den Reisebüros direkt in die Arbeit einfließen zu lassen. "Unser Counter-Beirat trägt wesentlich dazu bei, dass Studiosus ein reisebürofreundlicher Veranstalter ist und bleibt." 

Neben dem Erfahrungsaustausch erleben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch das Tagungsziel. Bei einem kurzen Sightseeing-Programm geht es mit ihrer Studiosus-Reiseleiterin unter anderem auf die Akropolis, zur modernen Oper und zur Nationalbibliothek.


Wie bei Reisen von Studiosus üblich werden auch beim Counter-Beirat die Emissionen aller Flüge, der Beförderung und der Hotelunterkunft mit Verpflegung durch Investitionen in Klimaschutzprojekte kompensiert.


Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats