Antrag auf Visum

Cuba Buddy reagiert auf US-Einreisebeschränkungen

Kuba-Urlauber reisen nicht selten über Miami in die USA ein.
Pixabay
Kuba-Urlauber reisen nicht selten über Miami in die USA ein.

Jetzt steht Cuba Buddy Kuba-Reisenden, die in die USA fliegen wollen, für die Beantragung ihres US-Visums zur Verfügung. Zudem will der Spezialist 2023 eine Kombireise Miami–Kuba an.

Wer sich zuvor in Kuba aufgehalten hat, braucht fortan ein gültiges US-Visum um die Grenze der USA zu passieren. Eine visumfreie Einreise mit Esta ist nicht mehr möglich.


Auf diese Neuerungen reagiert der Kuba-Spezialveranstalter Cuba Buddy. Reisenden wird die Unterstützung bei der Beantragung eines US-Visums als eigenes Produkt angeboten.

Christopher Trinczek, Geschäftsführer von Cuba Buddy, sagt, dass die Beantragung eines US-Visums mehr Aufwand nach sich zieht als die Registrierung im Rahmen von Esta. "Damit der Reisefreiheit nichts entgegensteht, haben wir uns dazu entschieden, unseren Kuba-Reisenden nicht nur eine unbeschwerte Zeit auf Kuba zu ermöglichen, sondern auch eine nachgelagerte Reise in die USA einfach möglich zu machen. Darum bieten wir den Service, Sie bei der Beantragung des benötigten Visums zu unterstützen", sagte Trinczek.

Passend zu diesem Thema stellt der Geschäftsführer eine neue Kombireise vor: Miami und Kuba. Die Reise führt 2023 zuerst in die USA und im Anschluss nach Kuba, wodurch auch die komplexe Visumsbeantragung umgangen wird.

Trinczek erklärt: "Wir haben uns schon länger mit dem Thema beschäftigt. Mit der kombinierten Reise Miami–Kuba beleuchten wir nicht nur die aktuellen Entwicklungen und die kubanische Lebensart in den USA und Kuba, sondern bieten die Möglichkeit auf einem Trip beide Destinationen vor diesem Hintergrund kennenzulernen und Unterschiede somit noch intensiver zu erleben."

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats