fvw|TravelTalk Kongress 2. bis 5. November

Wie die Blockchain die Touristik revolutioniert

IT-Vordenker Ralf Usbeck, CEO von Peakwork und Chain4Travel, ist einer der Speaker auf dem fvw|TravelTalk Kongress in Antalya.
Peakwork/TobiasVollmer.de
IT-Vordenker Ralf Usbeck, CEO von Peakwork und Chain4Travel, ist einer der Speaker auf dem fvw|TravelTalk Kongress in Antalya.

Logistik, Finanzwesen – viele Branchen nutzen bereits die Blockchain-Technik. In der Touristik plant Ralf Usbeck das nächste große Ding. Auf dem fvw|TravelTalk Kongress wird er aufzeigen, welche Chancen die Camino-Blockchain für die Reisebranche verspricht.

Mit der in der Schweiz registrierten Aktiengesellschaft Chain4Travel baut Usbeck, Gründer von Traveltainment und Peakwork, eine Camino genannte Blockchain-Lösung für die Reisebranche auf. Diese Technik funktioniert wie ein dezentrales Kassenbuch, in dem Informationen fälschungssicher in Blöcken gespeichert werden und Transaktionen in Sekundenschnelle mit vielen Partnern abgeschlossen werden können.

IT-Vordenker Ralf Usbeck ist jedenfalls überzeugt, dass die Blockchain-Technik der Branche nochmal ganz neue Möglichkeiten bietet und eine Art "neues Touristik-Betriebssystem" werde, ohne die bisherigen Reservierungssysteme abzulösen.



Mehr als 50 Unternehmen, darunter TUI, Lufthansa Holidays, Eurowings, DER Touristik, FTI, Hotelplan und Traffics unterstützen schon jetzt die von Peakwork unabhängige Chain4Travel. Mit dem früheren Hotelplan-Group-Chef Thomas Stirnimann, Ex-Hotelplan-CIO Pablo Castillo und der früheren Interes-Managerin Anke Hsu hat Usbeck bereits ein hochkarätiges Management-Team geformt.

Auf dem fvw|TravelTalk Kongress vom 2. bis 5. November im Hotel Swandor Topkapi Palace in der Nähe des Flughafens Antalya wird Usbeck die Potenziale der Blockchain-Technik und den aktuellen Stand seines Projekts vorstellen.

In einer Deep-Dive-Session geht es am nächsten Tag praxisnäher um erste Anwendungen in der Touristik. Neben Blockchain wird es zwei andere Sessions zur Travel Technology geben, so zum Metaverse und zu neuen Anwendungen für Augmented Reality.

So sichern Sie sich den Frühbucher-Rabatt!
Die Teilnahme am fvw|TravelTalk Kongress kostet bis zum 31. August und generell für Abonnenten 690 Euro (zuzüglich Mehrwertsteuer), danach 790 Euro. Der Preis umfasst den Eintritt für den Kongress, den Flug mit Sun Express ab sieben Airports, ein Einzelzimmer im Topkapi Resort mit All-Inclusive-Verpflegung sowie die Teilnahme an den Abendveranstaltungen und Ausflügen. Zur Anmeldung gelangen Sie über diesen Link.


In weiteren Diskussionen, Vorträgen und Sessions im kleineren Kreis auf dem Kongress geht es unter anderem um Perspektiven der Touristik für 2023, die Positionierung des Reisevertriebs, die Entwicklung des Ferienflugs und die langfristigen Trends für die Branche. An dem Kongress, der mit Unterstützung der Türkiye Tourism Promotion and Development Agency (TGA) und Flugsponsor Sun Express stattfindet, werden auch Hoteliers und Touristiker aus der Türkei teilnehmen.


Die Pausen und die Abendveranstaltungen sind eine perfekte Gelegenheit, um Geschäftskontakte mit Entscheiderinnen und Entscheidern der Branche auszubauen. Zudem werden alle Teilnehmenden im Tagungshotel untergebracht, sodass sich zusätzlich einfach bilaterale Treffen arrangieren lassen.

Der Programmablauf ist wie folgt:

Mittwoch, 2. November: Anreise. Abends Get-together im Tagungshotel Topkapi Palace
Donnerstag, 3. November: ganztägiger Kongress, Abendveranstaltung
Freitag, 4. November: vormittags Deep-Dive-Sessions und Masterclasses, nachmittags Ausflüge
Samstag, 5. November: Abreise am Vormittag

Die Anmeldung für den fvw|TravelTalk Kongress ist möglich über diesen Link.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats