Vertragsverlängerung

Aletta von Massenbach bleibt BER-Chefin

Aletta von Messenbach
FBB
Aletta von Messenbach

Der Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg setzt auf Kontinuität an der Spitze der BER-Geschäftsführung. So hat das Kontrollgremium jetzt den Vertrag mit Aletta von Massenbach verlängert.

Seit September 2020 ist Aletta von Massenbach für die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB) tätig, zunächst als Kaufmännische Geschäftsführerin und seit Oktober 2021 als Vorsitzende der Geschäftsführung. Diese Position wird sie auch in Zukunft weiter inne haben.

Denn der Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft hat den Vertrag mit Aletta von Massenbach um fünf Jahre verlängert. Mit der Verlängerung setze der Aufsichtsrat auf personelle Kontinuität an der Spitze der Flughafengesellschaft, erklärt Jörg Simon, Vorsitzender des FBB-Aufsichtsrates. "Mit der Vertragsverlängerung kann sie die strategische Weiterentwicklung des Unternehmens fortsetzen. Dazu gehört die schrittweise Transformation des BER zu einem nachhaltigen und klimafreundlichen Verkehrsflughafen sowie die weitere Erhöhung der Konnektivität", sagte Simon.

Außer über die Verlängerung des Vertrages mit Frau von Massenbach entschied das Kontrollgremium auch über die Zukunft vom Terminal 5. Das ehemalige Gebäude des früheren Airports Berlin-Schönefeld, so der Aufsichtsrat, werde nach der coronabedingten Schließung endgültig nicht wieder in Betrieb genommen.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

Themen
BER FBB


stats