Meeting Point

FTI besetzt Hotelsparte und Destination neu

Sabine Dorn-Aglagul ist neue CEO Hotels bei der FTI Group.
FTI GROUP
Sabine Dorn-Aglagul ist neue CEO Hotels bei der FTI Group.

FTI hat zwei neue Führungspositionen besetzt. Der Veranstalter-Gruppe will sich damit im Hotel- und im Agentursegment stärker aufstellen.

 
Wie der Veranstalter mitteilt, wird das Hotelsegment künftig von Sabine Dorn-Aglagul geleitet. Sie hat die Position des CEO Hotels. Zum Portfolio gehören rund 60 Häuser mit fünf Marken, allen voran Labranda. Dorn-Aglagul war zuletzt Senior Vice President Operations Northern Europe bei Accor, nachdem sie als President Europe bei Mövenpick Hotels & Resorts im September 2018 übernommen wurde.


"Sabine Dorn-Aglagul verfügt über einen sehr breiten Erfahrungsschatz im internationalen Hotelmanagement", so FTI-Group-CEO Ralph Schiller. "Mit ihr stellen wir die Weichen für die Evolution unserer Hotels." 
Mario Habig verantwortet nun das Destination Management des Münchner Veranstalters.
FTI Group
Mario Habig verantwortet nun das Destination Management des Münchner Veranstalters.

Für das Destination Management zeichnet ab sofort Mario Habig verantwortlich und steht damit zukünftig für die konzerneigenen Agenturen mit rund 40 Vertretungen in 18 Ländern ein. Der neue CEO soll die DMCs dabei enger an das Veranstalter-Geschäft der FTI-Gruppe binden. Gleichzeitig steht der Ausbau des Geschäfts mit Drittkunden auf seiner Agenda, so das Unternehmen. 

Habig hatte in der Vergangenheit unter anderem bei der TUI-Gruppe die operative Leitung der Agentur in Indien inne sowie überregional die Verantwortung für die DMCs auf dem indischen Subkontinent, in Afrika und im Indischen Ozean. Zuletzt hatte er die digitale Transformation des Geschäftsmodells für Rundreisen vorangetrieben. 

Ralph Schiller: "Sowohl im Hotel- wie auch im Agentursegment sehen wir noch sehr großes Entfaltungspotenzial und werden uns – in enger Verknüpfung an das Veranstalter-Geschäft – hier mit der Unterstützung durch Sabine Dorn-Aglagul und Mario Habig künftig deutlich stärker aufstellen." 

Karim Hassan, CEO von Meeting Point International und Mitglied des FTI-Group-Managements, hat die Gruppe bereits vor längerer Zeit verlassen, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu widmen, wie FTI mitteilt. Bis Ende 2020 hatten Roula Jouny und ihr Bruder Khaled Jouny den Hotel- beziehungsweise den DMC-Bereich geleitet.

Roula Jouny, die seit Juli Executive Director der Incoming-Gesellschaft Tourism 365 in Abu Dhabi ist, hatte zusammen mit FTI-Gründer Dietmar Gunz den Aufbau von Meeting Point und der Meeting Point Hotels in den vergangenen Jahren stark vorangetrieben. Zum Destination Management gehört auch die britische B2B-Bettenbank Youtravel.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats