Zweites Schiff der Prima-Klasse

Norwegian Viva zu Wasser gelassen

Die Norwegian Viva hat das Trockendock bei Fincantieri verlassen.
Norwegian Cruise Line
Die Norwegian Viva hat das Trockendock bei Fincantieri verlassen.

Norwegian Cruise Line hat in der Fincantieri-Werft das Ausdocken der Norwegian Viva gefeiert. Damit sind die Außenarbeiten des zweiten Schiffs der Prima-Klasse abgeschlossen. Weitere vier Prima-Schwesterschiffe sollen folgen.

Die Norwegian Viva hat in der Fincantieri-Werft das Trockendock verlassen und damit zum ersten Mal das Wasser berührt. Das so genannte Ausdocken markiert den Zeitpunkt, an dem die Außen- und Malerarbeiten abgeschlossen sind. Als nächstes schließen sich die Innenausstattung sowie die Kabineneinrichtung an, bevor das Schiff an die Reederei ausgeliefert wird und 2023 in See sticht.



Dieser Bauabschnitt wird traditionell vom Reederei-Management und der Werft mit einer Münzzeremonie gefeiert. Harry Sommer, Präsident und CEO von Norwegian Cruise Line, hatte dabei selbst zum Schweißgerät gegriffen und die Münze in den Schiffsrumpf eingebracht. "Der Name der Norwegian Viva bedeutet lebendig sein", sagt er. "Damit sollen die Gäste den Urlaub ihres Lebens genießen können."

Die Norwegian Viva ist nach der Norwegian Prima das zweite Schiff der neuen Prima-Klasse. Die nächsten Schiffe mit einer Kapazität für 3200 Reisegäste sollen im Jahrestakt ausgeliefert werden. Die Norwegian Viva ist bereits seit Anfang des Jahres buchbar.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats