Taufe in der Antarktis

Seabourn feiert Start des Expeditionsschiffs Venture

Für die neue Seabourn Venture stehen zunächst Antarktis-Reisen auf dem Programm.
Seabourn
Für die neue Seabourn Venture stehen zunächst Antarktis-Reisen auf dem Programm.

Die Luxusreise-Marke von Carnival verband die Auftaktreise der neuen Seabourn Venture mit einer Taufzeremonie im antarktischen Eis. Patin Alison Levine, Bergsteigerin und Polarforscherin, war digital zugeschaltet.

Die Jungfernfahrt bildet den Auftakt zu einem abwechslungsreichen Programm: Zwischen November 2022 und Februar 2023 wird die Seabourn Venture zu elf- bis 22-tägigen Reisen in die Antarktis, nach Südgeorgien und zu den Falklandinseln auslaufen.


Auf den Reisen werden mehrmals täglich Zodiacs für Anlandungen und Fahrten entlang der Antarktischen Halbinsel eingesetzt. Außerdem gibt es fakultative Ausflüge, wie Kajakfahren und Abstecher in die Tiefe mit U-Booten des Schiffes.

Im März und April 2023 wird die Seabourn Venture eine Reihe von sieben- bis zwölftägigen Expeditionsreisen in Brasilien und im Amazonasgebiet unternehmen.

Vom Mai 2023 an stehen die Britischen Inseln und Island im Programm. Zwischen Juni und August 2023 folgt die Arktis mit einer Reihe von 14- und 15-tägigen Fahrten nach Grönland und Island. Am 27. August 2023 begibt sich das Schiff auf eine 23-tägige Reise durch die Nordwestpassage.

Die Seabourn Venture ist nach den Standards der PC6-Polarklasse für die unterschiedlichsten Umgebungen gebaut und verfügt über moderne Hardware und Technologie, die den globalen Einsatz und die Fähigkeiten des Schiffes erweitern, heißt es von Seabourn.

Das Schiff verfügt über ein 26-köpfiges Expeditionsteam aus Wildnisexperten, Wissenschaftlern, Historikern und Naturforschern.

Ein Video der Taufzeremonie findet sich hier.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats