Nach der Jungfernfahrt

Swan Hellenic legt für die Minerva neue Reisen auf

Die Minerva, der erste Neubau der Reederei Swan Hellenic, hat diese Woche ihre Jungfernfahrt beendet. Die Reederei gibt neue Antarktis-Reisen zur Buchung frei.
Swan Hellenic
Die Minerva, der erste Neubau der Reederei Swan Hellenic, hat diese Woche ihre Jungfernfahrt beendet. Die Reederei gibt neue Antarktis-Reisen zur Buchung frei.

Die Minerva, das erste Schiff der 2020 wiedergegründeten Reederei Swan Hellenic, hat am 17. Januar ihre neuntägige Jungfernfahrt abgeschlossen.

Swan Hellenic hat nun eine 13-tägige Polar-Kreuzfahrt Richtung Antarktis und den südlichen Shetland-Inseln neu aufgelegt. Die Reise "Beyond the Antarctic Circle" soll Ushuaia (Argentinien) am 20. Februar verlassen.

Für Buchungen geöffnet wird jetzt eine Charter-Reise, "Antarctic Peninsula Discovery Cruise", die am 8. Februar ebenfalls in Ushuaia startet. Auf dieser Reise stehen wenige freie Plätze außerhalb der Charter-Gruppe zur Verfügung.

Die auf Luxus-Expeditionen spezialisierte Reederei Swan Hellenic wurde im Juli 2020 wiedereingeführt. Ursprünglich in den 1950er-Jahren in Großbritannien gegründet, hat sie in den vergangenen Jahren mehrere Eigentümerwechsel erlebt.

Die Minerva ist für 152 Reisegäste der erste Neubau, zwei weitere sollen im kommenden April und Dezember folgen. Die Reederei strebt eine Mischung aus ökologischen und kulturellen Expeditionen an. Hauptsitz der Reederei ist in Zypern, mit Büros in London, Düsseldorf, Monaco, Fort Lauderdale und Hongkong.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats