LNG-Neubau

Costa Toscana feiert Münzzeremonie in Turku

Die Costa Toscana bei einer ihrer Probefahrten. Sie ist eine Schwester der Costa Smeralda und wurde vom Stardesigner Adam Tihany gestaltet.
Costa Crociere
Die Costa Toscana bei einer ihrer Probefahrten. Sie ist eine Schwester der Costa Smeralda und wurde vom Stardesigner Adam Tihany gestaltet.

Die neue Costa Toscana hat ihre Probefahrten erfolgreich abgeschlossen. Jetzt wurde in der Meyer Werft Turku die traditionelle Münzzeremonie vorgenommen. Aber der offizielle Start des Schiffes ist erst für 2022 geplant.

Die Fertigstellung der Costa Toscana schreitet voran. Das neue LNG-Flaggschiff von Costa hat seine ersten Probefahrten von der Meyer Werft in Turku aus erfolgreich absolviert. Dabei werden die Systeme des Schiffes auf ihre Funktionstüchtigkeit überprüft.  

Jetzt hat die Reederei die traditionelle Münzzeremonie auf der Werft gefeiert. Dabei werden Gedenkmünzen als Glücksbringer am Schiff befestigt. Wie ihre Schwester Costa Smeralda fährt die Toscana auf See und während der Hafenliegezeiten mit Flüssiggas.

"Diese weiteren Schritte bei der Fertigstellung der Costa Toscana zeigen unser Engagement für die Entwicklung einer zunehmend nachhaltigen Kreuzfahrt", sagt Mario Zanetti, Präsident von Costa Crociere.

Die Auslieferung der Costa Toscana ist für Dezember 2021 geplant. Ihre erste Kreuzfahrt soll sie aber erst am 5. März 2022 in Savona starten. Auf ihrer einwöchigen Reise besucht sie Marseille, Barcelona, Valencia, Palermo und Civitavecchia/Rom. Nach dem Debüt wird das neue Flaggschiff das ganze Jahr 2022 im westlichen Mittelmeer zum Einsatz kommen.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats