Kreuzfahrt auf dem Rhein

Arosa Sena legt eine Woche später los

Die Arosa Sena wird erst am 28. Mai, eine Woche später als geplant, zu ihrer ersten Fahrt auf dem Rhein ablegen. Coronabedingte Verzögerungen und Lieferengpässe seien der Grund, erklärt die Reederei Arosa Flusskreuzfahrten.
Arosa Flussschiff GmbH
Die Arosa Sena wird erst am 28. Mai, eine Woche später als geplant, zu ihrer ersten Fahrt auf dem Rhein ablegen. Coronabedingte Verzögerungen und Lieferengpässe seien der Grund, erklärt die Reederei Arosa Flusskreuzfahrten.

Aufgrund coronabedingter Verzögerungen in der Endausstattung wird die erste offizielle Reise der Arosa Sena verschoben.

Statt wie ursprünglich geplant am 21. Mai 2022 wird sie nun ab dem 28. Mai 2022 von Köln aus Städte entlang des nördlichen Rheins anlaufen. Alle betroffenen Gäste werden durch das Arosa Service-Center kontaktiert und erhalten Umbuchungsangebote.

Als Grund nannte die Rostocker Reederei die derzeitige Situation im Zusammenhang mit den hohen Corona-Infektionszahlen und der anhaltenden Unterbrechung von Lieferketten.

Aufgrund von coronabedingten Ausfällen bei Werftmitarbeitern, Zulieferern und Dienstleistern sowie Lieferengpässen, die durch den Krieg in der Ukraine noch verstärkt worden sind, traten nicht beeinflussbare Verzögerungen bei der Fertigstellung der Arosa Sena auf, heißt es.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats