Im Ankerpunkt

Aida Cruises sammelt für Geflüchtete aus der Ukraine

Maria Koch vom Aida Kundencenter und Galina Kaye, Vorstand vom Ukrainischen Kulturzentrum in Rostock, freuen sich über das Engagement der Aida Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Geflüchteten aus der Ukraine.
Aida Cruises
Maria Koch vom Aida Kundencenter und Galina Kaye, Vorstand vom Ukrainischen Kulturzentrum in Rostock, freuen sich über das Engagement der Aida Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Geflüchteten aus der Ukraine.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Aida Kundencenter sowie von Aida Cruises engagieren sich in der Ukraine-Hilfe. Hauptaugenmerk der Initiative liegt auf dem Sammeln und Verteilen von Sachspenden.

Im "Ankerpunkt" in der Aida-Zentrale in Rostock können Betroffene ihren täglichen Bedarf decken, von Kleidung über Haushaltswaren bis hin zu Kinder- und Hygieneartikeln.

Die Anlaufstelle empfängt ukrainische Geflüchtete an drei Tagen pro Woche, dienstags, freitags und samstags. An den bisherigen Öffnungstagen haben bereits mehr als 1000 Betroffene das Angebot wahrgenommen. Das Hilfsangebot der Rostocker Kreuzfahrt-Reederei verteilt sich mittlerweile auf 700 Quadratmeter Bürofläche im Kundencenter.

"An Bord der Aida-Flotte sowie an Land stellen wir täglich unter Beweis, dass Menschen unterschiedlichster Herkunft und Kulturen harmonisch zusammen leben und arbeiten können. Hier am Standort Rostock wollen wir ein starkes Zeichen für Solidarität und Menschlichkeit in schwierigen Zeiten setzen und Geflüchteten einen sicheren Hafen bieten", beschreibt Aida Präsident Felix Eichhorn das Engagement seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Die Abgabe von Sachspenden ist montags bis sonntags zwischen 10 und 17 Uhr am Aida "Ankerpunkt" im Kundencenter (Am Strande 4 in Rostock) möglich. Stark nachgefragt sind sämtliche Alltagsgegenstände wie Hygieneartikel, Haushaltswaren inklusive Besteck und Geschirr, Spielzeug, Fahrräder, Elektrogeräte sowie Kleidung in allen Größen.

Die enge Zusammenarbeit mit lokalen Vereinen und Organisationen ermöglicht zudem eine direkte Vernetzung mit Betroffenen in der Region. Galina Kaye, Vorstandsmitglied vom Deutsch-Ukrainischen Kulturzentrum Rostock, schätzt den Einsatz von Reederei sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hoch: "Diese humanitäre Hilfe wird nicht nur akut, sondern auch in Zukunft benötigt, und während viele Anlaufstellen ihr Engagement bereits wieder verringern, stellt Aida eine langfristigere Unterstützung der Geflüchteten sicher."

Neben Kolleginnen und Kollegen von Aida, die sich während wie neben ihrer Arbeitszeiten für den "Ankerpunkt" organisieren, gibt es auch von außerhalb des Unternehmens Unterstützung. So beteiligten sich bereits Schülerinnen und Schüler am Sortieren neu eingetroffener Sachspenden und stellten beispielsweise Apotheken Artikel des täglichen Bedarfs zur Verfügung.
1 Kommentar

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

1.
Ingo Simandi
Erstellt 13. April 2022 13:39 | Permanent-Link

Einfach nur Respekt.



stats