Für mehr Nachhaltigkeit

Royal Caribbean Cruises kooperiert weiter mit WWF

Royal Caribbean – hier die Wonder of the Seas – bemüht sich um mehr Nachhaltigkeit und sucht dafür auch die Kooperation mit Umweltverbänden wie dem WWF.
RCI
Royal Caribbean – hier die Wonder of the Seas – bemüht sich um mehr Nachhaltigkeit und sucht dafür auch die Kooperation mit Umweltverbänden wie dem WWF.

Kreuzfahrtreedereien arbeiten verstärkt an ihren Nachhaltigkeitsstrategien. Die Royal Caribbean Group hat daher eine Kooperation mit der Umweltschutzorganisation WWF um mehrere Jahre verlängert.

Bereits seit 2016 arbeiten die Royal Caribbean Group und der World Wide Fund for Nature (WWF) zusammen. Nun haben die Kreuzfahrtreederei – zu der neben Royal Caribbean auch Celebrity Cruises und Silversea gehören – und die internationale Umweltschutzorganisation ihre Kooperation um weitere fünf Jahre verlängert.

Der WWF unterstützt Royal Caribbean damit auch in Zukunft bei der Entwicklung und Umsetzung der eigenen Nachhaltigkeitsstrategie. Die Reederei wiederum fördert die Arbeit des WWF mit einer Spende in Höhe von fünf Millionen US-Dollar.



Im Fokus der verlängerten Zusammenarbeit stehen laut Royal Caribbean die Weiterentwicklung ambitionierter, aber auch praktikabler und messbarer Nachhaltigkeitsziele. Dem Kreuzfahrtanbieter geht es unter anderem um die Reduktion von CO₂-Emissionen, die Umsetzung nachhaltiger Einkaufsstrategien, den Schutz des Meeres und der Küstenregionen sowie die Vermeidung von Einweg-Plastik, Müll und die Reduzierung von Nahrungsmittelverschwendung.

"Größe zählt, gerade auch, wenn es um globale Herausforderungen wie den Klimawandel und den Schutz der Weltmeere geht", so Carter Roberts, President und CEO des WWF in den USA, mit Blick auf die Zusammenarbeit mit einem der international führenden Kreuzfahrtanbieter. Man sei dankbar, über die Fortschritte, die Royal Caribbean bei der Umsetzung von Nachhaltigkeitszielen in den vergangenen Jahren gemacht habe und schaue optimistisch nach vorn.



"Gesunde, nachhaltige Ozeane stehen über unserer Mission, unseren Gästen den bestmöglichen Urlaub zu bieten", ergänzt Jason Liberty, CEO der Royal Caribbean Group. Die Kooperation mit dem WWF fuße auf der Überzeugung, den Einsatz und die Bemühungen um eine sozial und nachhaltig verantwortliche Firmenpolitik weiter verbessern zu können.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats