Cruise Academy in Leipzig

Hoch motiviert für den Verkauf von Kreuzfahrten

Patrick Ullrich (Costa), Ivonne-Laura Jenett (Cunard), Jan Lüthke (Aida), Patrick Schwieghusen (Hurtigruten), Andrea Hendel (Ponant) und Jasmin Musa (Amadeus Flusskreuzfahrten) mit FVW-Medien-Moderator Holger M. Jacobs (vorn rechts).
FVW Medien/FA
Patrick Ullrich (Costa), Ivonne-Laura Jenett (Cunard), Jan Lüthke (Aida), Patrick Schwieghusen (Hurtigruten), Andrea Hendel (Ponant) und Jasmin Musa (Amadeus Flusskreuzfahrten) mit FVW-Medien-Moderator Holger M. Jacobs (vorn rechts).

Zufrieden mit dem Jahr 2022, noch Luft nach oben für 2023: Das Kreuzfahrtgeschäft entwickelt sich trotz aktueller Hürden vielversprechend, waren sich Reiseanbieter und Reisebüros einig bei der fvw|TravelTalk Cruise Academy in Leipzig.

Hier interessierte Fragen. Dort engagierte Appelle. Und dazu viele gegenseitige Gunstbezeugungen. Viel Miteinander, viele Emotionen prägten die fünfte Station der fvw|TravelTalk Cruise Academy in Leipzig – und das lag gewiss nicht nur an der ausgefallenen Location: Die sechs Kreuzfahrtanbieter und mehr als 50 Reisebüros aus der Region trafen sich im Zoo Leipzig vis-à-vis zur Riesentropenhalle Gondwanaland.

Vorsichtig optimistisch trotz Hürden

Hier die Volumenanbieter Aida und Costa, dort die Spezialisten Amadeus Flusskreuzfahrten, Cunard, Hurtigruten und Ponant: So unterschiedlich die Produkte und Zielgruppen auch sein mögen, so ähnlich sind doch Stimmung und Kernaussagen der sechs Cruise-Experten. Das Bordleben geht nach zwei Corona-Jahren fast uneingeschränkt wieder seinen gewohnten Gang, der Sommer lief zufriedenstellend, und für 2023 ist noch Luft nach oben, dabei kommen viele kurzfristige Buchungen rein.
Cruise Academy auf Tour – jetzt anmelden!
Mehr aktuelle Daten zum Kreuzfahrtmarkt, Live-Talks und Produkt-News gibt es bei der Cruise Academy von fvw|TravelTalk, die Ende Oktober in die zweite Runde geht. Stationen sind Hamburg (25. Oktober), Stuttgart (27. Oktober), München (9. November), Düsseldorf (10. November) und Leipzig (24. November). Die Teilnahme ist wie immer kostenfrei. Infos und Anmeldung: fvw-cruiseacademy.de

Die aktuelle Unsicherheit wegen Inflation, Ukraine-Krieg und Energiekrise dürfte indes zumindest die einkommensstärkeren Kunden von Premiumanbietern wie Ponant oder Cunard weniger belasten. Die appellieren denn auch eher an die Reisebüros, die Hemmschwelle bei Empfehlung und Buchung höherpreisiger Kreuzfahrten zu senken: Für ein "Once in a lifetime"-Erlebnis seien viele Kunden bereit, viel Geld auszugeben.

Erdgebundene Anreise bevorzugt

Allen Kreuzfahrtanbietern gemein ist die Hoffnung, dass sich die Flugsituation merklich entspannt: Das Flugchaos in diesem Sommer hat bei Reedereien und Veranstaltern wie auch bei Reisebüros viel Frust und Mehrarbeit durch Umbuchungen und Beschwerden verursacht – und bei Kunden einen Trend zur Buchung von Reisen ab deutschen Häfen wie Hamburg oder Rostock, die auf dem Landweg zu erreichen sind.

Bei allen Fragezeichen und Risiken: Bei der fvw|TravelTalk Cruise Academy herrschte eine positive Grundstimmung und seltene Einmütigkeit – bei den Kreuzfahrtanbietern untereinander wie auch im Dialog mit den Reiseprofis im Publikum.

Auf beiden Seiten fiel das Fazit geradezu begeistert aus: "Es ist schön, sich wieder persönlich zu treffen", so der Tenor – denn nur "live" kommen Emotion und Inspiration wirklich rüber. "Ich habe lange nicht mehr so ein positives Feedback erhalten", freute sich FVW-Medien-Event-Managerin Kim Soltau. "Das tut wirklich gut."
2 Kommentare Kommentieren

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

2.
Kerstin Stadie
Erstellt 18. Oktober 2022 09:16 | Permanent-Link

Es war eine angenehme informative Academy, in schöner Location

1.
Antje Henkel
Erstellt 17. Oktober 2022 12:26 | Permanent-Link

Informative Veranstaltung in lockerer Dschungelatmosphäre – Blick vom Seminarraum direkt in's Godwanaland. Wunderbar :-)
Dankeschön



stats