Future Week 31.8. bis 3.9.

Wie sich die OTA in der Krise behaupten

Diese Vertreter von großen Reiseportale sind auf dem diesjährigen Kongress dabei: Dominik Faber (Check24, angefragt), Boris Raoul (Invia Group) und Marc Al-Hames (Holidaycheck Group).
FVW Medien
Diese Vertreter von großen Reiseportale sind auf dem diesjährigen Kongress dabei: Dominik Faber (Check24, angefragt), Boris Raoul (Invia Group) und Marc Al-Hames (Holidaycheck Group).

Reisebuchungen erfolgen derzeit so kurzfristig wie nie zuvor. Und wenn, dann werden Reisen mit Storno-Option gebucht. Wie speziell die Reiseportale damit umgehen, erläutern die Chefs  der Top-Portale Check 24, Holidaycheck und Invia auf dem fvw|TravelTalk Kongress.

Immerhin das: Last-Minute wurde speziell im zweiten Quartal gut gebucht – und die Online-Portale haben davon überdurchschnittlich profitiert. Zumindest konnten sie bis Ende Juni für die Sommersaison ein wesentlich geringeres Minus (nur noch gut 33 Prozent) beim Umsatz gegenüber dem Vergleichszeitraum 2019 verzeichnen, während der stationäre Vertrieb nach wie vor mit einem Umsatz-Minus von 72 Prozent kämpfen muss, so die Analyse des Marktforschers TDA.

Wie geht es nun aber weiter im Vertrieb? Ist der Vormarsch der Onliner schon ausgemachte Sache, ihr Siegeszug gegenüber dem stationären Vertrieb unaufhaltsam? Vor welchen Herausforderungen stehen die Portal, wenn Kunden immer häufiger nach der Buchung Fragen haben oder gar stornieren wollen? Diese und weitere Fragen sollen auf dem diesjährigen, virtuellen fvw|TravelTalk Kongress am 2. September ab 15 Uhr geklärt werden.
Sponsor AIC stellt Freikarten bereit
Der Kölner Betreiber von Service-Centern hat sein Sponsoring für den fvw|TravelTalk Kongress um Freitickets erweitert. Mit dem Code "aic.jetzt" kann man eines der kostenlosen Tickets am 1. und 2. September reservieren. Am Tag zuvor, am 31. August, finden bereits die Counter Days Traum- und Fernreisen statt. Für die Counter Days und das Counter TV während der Kongresstage ist die Teilnahme ebenfalls kostenfrei, ebenso die Teilnahme an den Webinaren an allen drei Tagen. Information und Anmeldung unter: fvw-kongress.de

An der Diskussion werden sich Vertreter der führenden Online-Portale in Deutschland beteiligen. Mit dabei sind Dominik Faber, Geschäftsführer Reise von Preisvergleicher Check24, und Boris Raoul, CEO der Invia Group, zu der unter anderem Ab-in-den-Urlaub und Fluege.de gehören. Dritter im Bund ist Marc Al-Hames, CEO der Holidaycheck Group, der sich bislang in der Reisebranche noch eher rar gemacht hat und nun den öffentlichen Auftritt wählt.

Holidaycheck hat gerade erst Halbjahreszahlen vorgelegt und konnte – immerhin – von einem profitablen Kalendermonat Juni berichten. Ansonsten, so zeigt die Bilanz des Portals, bleiben die Herausforderungen immens: Holidaycheck hat in den ersten sechs Monaten einen Verlust von 10,1 Mio. Euro erlitten. Ein Lichtblick ist da: Denn im Vorjahreshalbjahr waren es noch 36 Mio. Euro Verlust.

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.

stats