Future Week 31.8. bis 3.9.

So funktioniert das neue Reisen

Diese Travel-Technology- und Sicherheitsexperten sind auf dem fvw|TravelTalk Kongress dabei (von links): Christian Warneck, bei Amadeus zuständig für die Safe Travel Ecosystem-Initiative, Iata-Zentraleuropa-Chef Mathias Jakobi sowie Regionaldirektor Stefan Eßer vom Sicherheitsdienstleister International SOS.
Amadeus/Iata/International SOS
Diese Travel-Technology- und Sicherheitsexperten sind auf dem fvw|TravelTalk Kongress dabei (von links): Christian Warneck, bei Amadeus zuständig für die Safe Travel Ecosystem-Initiative, Iata-Zentraleuropa-Chef Mathias Jakobi sowie Regionaldirektor Stefan Eßer vom Sicherheitsdienstleister International SOS.

Smarte Technik für Impfzertifikate und kontaktlose Identifizierung sollen das Reisen wieder beflügeln. Wie ist der Stand in Europa? Welche Hürden gibt es weltweit? Darüber informieren Experten von Amadeus, der Iata und International SOS auf dem fvw|TravelTalk Kongress.

Sicherheit war schon immer wichtig für Reisende. In der Pandemie sind neue Gefahren und Beschränkungen hinzugekommen. Das bremst Urlauber sowie Geschäftsreisende gleichermaßen aus und lähmt die Geschäfte touristischer Anbieter sowie Leistungsträger. Welche Ideen und technischen Ansätze gibt es, um das Reisen von der Buchung über die Beförderung bis zur Beherbergung wieder flottzumachen?
Jetzt anmelden: Future Week mit fvw|TravelTalk Kongress
Amadeus-Manager Christian Warneck bestreitet am Mittwoch, 1. September beim fvw|TravelTalk Kongress einer Diskussionsrunde zum Thema "Das neue Reisen: Geimpft, getestet, kontaktlos. Ein Ausblick aus technischer und medizinischer Sicht". Mit dabei sind Mathias Jakobi (Iata) und Stefan Eßer (International SOS).

Die Tickets sind durch ein Sponsoring des Callcenter-Betreibers AIC kostenlos, wenn bei der Anmeldung der Code "aic.jetzt" eingegeben wird. Zur Anmeldung geht es hier: fvw-kongress.de

Antworten auf diese und weitere Fragen liefert die Session "Das neue Reisen: Geimpft, getestet, kontaktlos". Der Ausblick aus technischer und medizinischer Sicht findet statt am ersten Tag des diesjährigen, virtuellen fvw|TravelTalk Kongresses am 1. September ab 11:30 Uhr. Die Diskussion befeuern Experten des Technikspezialisten Amadeus, des Airline-Verbands Iata und des Anbieters von Sicherheits- und Gesundheitsinformationen International SOS.

Den Auftakt macht Christian Warneck, der bei Amadeus die Safe Travel Ecosystem-Initiative verantwortet. Er gibt einen Überblick über die technischen Aspekte des neuen Reisens: Wie bekommen Reisebüros schon während des Beratungsgesprächs die erforderlichen Covid-19- und Gesundheitsregeln, die zu den Reisewünschen des Kunden passen? Welche Rolle werden kontaktlose Check-in- und Identifizierungsverfahren spielen? Wie lässt sich die weltweite Flut neuer Reiseregeln bewältigen?

Mathias Jakobi, Area Manager Central Europe beim Airline-Verband Iata, zeigt mit dem Iata Travel Pass eines der neuen digitalen Gesundheitszertifikate. Die Travel-Pass-App ist als globale Lösung für die Luftfahrt angelegt. Einige Airlines nutzen die Anwendung bereits, in die Reisende Testergebnisse, Impf- oder Genesenenstatus laden und somit nachweisen können. Doch was bedeutet das praktisch? An welchen Stellen und in welchen Ländern wird die App akzeptiert? Wie soll sie weiterentwickelt und in Passkontrolle und bestehende touristische System integriert werden?

Stefan Eßer vom Dienstleister International SOS, der weltweit 11.000 Firmen, Organisationen und Regierungen mit Gesundheits- und Sicherheitsinformationen versorgt, gibt einen Ausblick auf die Pandemieentwicklung. Müssen sich Geimpfte zum Reisen künftig testen lassen, weil die Zahl der Impfdurchbrüche anschwillt? Kommt eine Impfpflicht durch die Hintertür, weil mehr Länder nur noch vollständig Geimpfte einreisen lassen? Abschließend stellen sich die drei Experten den Fragen der Moderatoren und aus dem Zuschauerchat.

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.

stats