Neue Deutschland-Chefin

Israelisches Verkehrsbüro wechselt in weibliche Hände

Das staatliche israelische Verkehrsbüro in Deutschland bekommt eine neue Leitung. Ella Zack Solomon übernimmt im Sommer 2019 als Direktorin die Führung des Berliner Büros und damit auch die Verantwortung für die gesamt D/A/CH-Region.

Solomon folgt auf Uri Sharon, der knapp sechs Jahre die Dependance des israelischen Fremdenverkehrsamtes in Deutschland leitete. Seine Nachfolgerin kommt von Cogress Fund, wo sie jüngst im internationalen Immobiliengeschäft als Managerin of Investor Relations tätig war. Zuvor arbeitete sie mehrere Jahre bei der Israel Discount Bank.

Solomon, die in Österreich geboren wurde und seit ihrem 14. Lebensjahr in Israel lebt, hat jedoch auch schon vor längerem erste Erfahrungen im Tourismus gemacht. So war sie während ihres Wirtschaftsstudiums in den Bereichen Marketing und Beratung bei Lufthansa tätig.

Sie übernimmt die Verantwortung für die Märkte in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu einem Zeitpunkt, wo es für den israelischen Tourismus richtig rund läuft. So wurde 2018 erstmals die Grenze von vier Mio. ausländischer Besucher überschritten. Aus Deutschland kamen mehr als 262.000 Urlauber ins Heilige Land – ein Plus von gut 20 Prozent im Vergleich zum Jahr davor.

Für 2019 gehen die Tourismusverantwortlichen des Landes von einem weiteren Anstieg aus. Amir Halewi, Staatssekretär im israelischen Tourismusministerium, sagte auf der ITB gegenüber der fvw, er erwarte im laufenden Jahr im Vergleich zu 2018 einen Zuwachs bei den Urlauberzahlen zwischen 10 und 15 Prozent.

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.

stats