Zwei operative Breiche

Accor Hotels organisieren sich neu

Das Raffles London at The OWO – ehemaliger Sitz des britischen Kriegsministeriums – gehört künftig zum Accor-Bereich "Luxus & Lifestyle".
Grain London
Das Raffles London at The OWO – ehemaliger Sitz des britischen Kriegsministeriums – gehört künftig zum Accor-Bereich "Luxus & Lifestyle".

Um das Wachstum zu beschleunigen und schneller auf Entwicklungen am Markt reagieren zu können, verpassen sich die Accor Hotels eine neue Organisationsstruktur. Die unterteilt das Hotelgeschäft künftig in zwei Bereiche.

Mit dem Jahresstart gliedert Accor sein Hotelgeschäft in die operativen Bereiche "Premium, Midscale & Economy" sowie "Luxury & Lifestyle". Damit würden die Erwartungen und Wünsche der Gäste noch stärker in den Mittelpunkt gestellt sowie die Leistungen und Services gegenüber allen Stakeholdern auf höchstem Niveau gehalten und weiter verbessert werden, begründet Europas führender Hotelkonzern die Restrukuturierung.

Die Sparte "Premium, Midscale & Economy", die die Marken aus den Premium-, Midscale- und Economy-Segment der Gruppe, wie Mövenpick, Novotel oder Ibis, bündelt, ist dabei in die vier Regionen gegliedert. Dazu zählen Amerika, Europa und Nordafrika, Naher Osten, Afrika, Türkei und Asien-Pazifik sowie Greater China. An der Spitze jeder Region steht ein Chief Executive Officer. Der Bereich Europa und Nordafrika wird von Patrick Mendes geführt. Geleitet wird die gesamte Sparte von Jean-Jacques Morin als CEO.

Der Bereich "Luxus & Lifestyle" wiederum ist in die vier Markenkollektionen Raffles & Orient Express, Fairmont, Sofitel & MGallery sowie Ennismore gegliedert. An der Spitze steht hier Accor-CEO Sébastien Bazin. Zusätzlich zu den beiden Geschäftseinheiten und deren Führungen wird laut Accor ein Group Management Board unter dem Vorsitz von Bazin eingerichtet, um, so Accor, die Kohärenz strategischer Prioritäten und die Effizienz beider Sparten zu gewährleisten.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

Themen
Accor S.A.


stats