Investitionen

Knapp eine Milliarde fließen in Hotels auf Balearen

Hotels am Strand von Mallorca
Pixabay
Hotels am Strand von Mallorca

Im Jahr 2022 waren die internationalen Investitionen in Hotels in spanischen Urlaubszielen auf den Balearen am höchsten.

Aus dem Jahresbericht des Immobilienberatungsunternehmens Colliers über Hotelinvestitionen in Spanien geht hervor, dass 913 Mio. Euro in 33 Transaktionen investiert wurden. Zum Vergleich: Der Allzeitrekord wurde mit 947 Mio. Euro an Investitionen im Jahr 2018 erreicht.

Besonders auffällig war der Erwerb von vier Hotels auf Mallorca und Ibiza. Diese werden mittlerweile durch die Fattal Hotel Group unter dem Namen Alua betrieben, so "Ultima Hora". Die Fattal Hotel Group betreibt 16 Hotels in ganz Spanien. Doch auch der Erwerb der Ferrer-Kette durch den US-Fonds Cerberus mit fünf Hotels auf Mallorca und einem Hotel auf Menorca zog eine große öffentliche Aufmerksamkeit nach sich.

Die aktivsten Investmentfonds in Spanien waren der HIP-Fonds der Blackstone Group, der französische Fonds Eurazeo und der kanadische Fonds PSP Investments.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats