Zu viele Neuinfektionen

Finnland, Irland und Litauen schließen Grenzen

Finnlands Hauptstadt Helsinki ist als Reiseziel für Deutsche erst einmal wieder passé.
Thinkstock
Finnlands Hauptstadt Helsinki ist als Reiseziel für Deutsche erst einmal wieder passé.

Vor allem durch private Feiern wie die türkische Großhochzeit in Hamm überschreitet Deutschland den kritischen Wert von 25 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Finnland, Irland und Litauen verhängen daher ein Einreiseverbot.

Erst zum 19. September hatten die Finnen Deutschland auf ihre grüne Liste gesetzt und die zum 24. August geschlossene Grenze wieder geöffnet. Zum 28. September – also zu Montag – fallen die Schranken nun wieder: Deutsche dürfen nicht mehr in Finnland einreisen.

Grund: Wie die meisten anderen nordischen Staaten hat Finnland einen niedrigeren Grenzwert für die erlaubte Zahl an Corona-Neuinfektionen. Dieser beträgt 25 pro 100.000 Einwohner in den jeweils zurückliegenden 14 Tagen. Diesen Wert hat Deutschland gerissen. Das liegt an zahlreichen Neuinfektionen im Land, vor allem durch private Feiern wie die türkische Großhochzeit im nordrhein-westfälischen Hamm.

Wenige Minuten später hat sich Litauen dem Einreiseverbot für deutsche Touristen angeschlossen.De facto können Deutsche in das baltische Land zwar noch fahren, müssen bei Einreise jedoch einen höchstens 72 Stunden alten negativen Covid-19-Testbefund vorlegen. Zusätzlich müssen sie sich in eine 14 Tage andauernde Quarantäne begeben und dürfen in dieser Zeit ihr Hotelzimmer nicht verlassen. Mit einem erneuten Covid-19-Test nach frühestens 8 Tagen dürfen sie diese auf 10 Tage verkürzen.

Um den Quarantäneort für die Testabnahme verlassen zu dürfen benötigt man allerdings eine Sondergenehmigung des litauischen Gesundheitsdienstes.

Irland hatte seine Grenze erst zum 21. September 2020 für deutsche Touristen wieder geöffnet. Nur sieben Tage später (zum 28. September) schließt die Grüne Insel nun wieder. Grund ist auch hier der Anstieg der Corona-Neuinfektionen in Deutschland über das in Irland zulässige Maß von 25 pro 100.000 Einwohner.

Für die irische Hauptstadt Dublin gilt allerdings sowieso eine deutsche Reisewarnung: Die Stadt ist selbst Corona-Risikogebiet.

Andere nordische und baltische Staaten legen noch strengere Maßstäbe an. Das gilt für Estland, Island und Lettland. Sie sind daher bereits jetzt ohne Quarantäne nicht mehr zu bereisen.

Auch für andere Länder, in denen Corona wieder zunimmt, hat Finnland zum 28. September ein Einreiseverbot ausgesprochen. Dieses gilt für die Nachbarn Estland, Norwegen und Schweden sowie für Island, Slowakei, Kanada, Georgien und Tunesien. Für Reisende aus San Marino wurde die Grenze hingegen wieder geöffnet.


Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.

stats