Unwetterwarnung

Hagel und Starkregen in Südfrankreich erwartet

Unwetter mit Starkregen und Hagel – solche Wassermassen werden momentan für Südfrankreich erwartet.
Imago / A. Friedrichs
Unwetter mit Starkregen und Hagel – solche Wassermassen werden momentan für Südfrankreich erwartet.

Nach heißen Tagen müssen sich die Menschen an der französischen Mittelmeerküste auf teils heftige Sommergewitter einstellen.

Der nationale Wetterdienst gab am Dienstagnachmittag eine Unwetterwarnung für acht südliche Gebiete heraus. Dort drohten Hagel, stürmische Winde und heftiger Niederschlag.

Für die Départements Gard und Hérault galt die hohe Warnstufe Orange auch wegen Überschwemmungsgefahr. Die örtlichen Behörden rieten dazu, das Haus möglichst wenig zu verlassen. Wie die Präfektur Gard mitteilte, wurden Menschen, die im Ferienmonat August etwa in Zelten draußen nächtigten, sicherheitshalber in Auffangzentren gebracht. Die Präfektur Hérault warnte die Anwohnerinnen und Anwohner besonders vor überirdisch ablaufendem Wasser. Denn die Böden seien sehr trocken und könnten daher weniger Regen aufnehmen.

Auch andere Landesteile waren von Regen betroffen. In Paris überschwemmte heftiger Niederschlag am frühen Abend die Métro-Station Balard teilweise, wie der Sender France Info berichtete. Laut der Betreibergesellschaft RATP wurde die Métro-Station Alma Marceau wegen Überschwemmung geschlossen.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats