Tourismus-Initiative

La Palma will Flugverbindungen fördern

Der Vulkanausbruch 2021 auf La Palma war ein viel beobachtetes Naturspektakel. Doch er hielt auch viele Touristen von der Insel fern.
Imago Images/Elviar Urquijox
Der Vulkanausbruch 2021 auf La Palma war ein viel beobachtetes Naturspektakel. Doch er hielt auch viele Touristen von der Insel fern.

Der Vulkanausbruch vor einem Jahr hat den Tourismus auf La Palma zurückgeworfen. Um das für die Inselwirtschaft wichtige Geschäft mit den Urlaubern wieder anzukurbeln, soll der Aufbau neuer Flugverbindungen forciert und gefördert werden.

Der Tourismusrat der kanarischen Regierung hat daher eine neue Tourismus-Initiative ins Leben gerufen, um insgesamt 18 neue, internationale Flugverbindungen auf die Insel La Palma zu etablieren. Dafür stellen die Kanaren über ihren Tourismusverband Turismo de Islas Canarias bis zu 200.000 Euro für jede neue Verbindung in Form von Gutscheinen und anderen finanziellen Anreizen zur Verfügung. Darüber hinaus sollen in den Zielländern gezielte Marketingmaßnahmen zur Absatzsteigerung umgesetzt werden.

Hintergrund der neuen Tourismus-Initiative ist, dass die Flugverbindungen nach La Palma im vergangenen Sommer um 16,8 Prozent zurückgingen. Für den Winter wurde sogar ein Rückgang von 21,8 Prozent prognostiziert. "Die Initiative zielt also darauf ab, die internationale Anbindung von La Palma wieder zu verbessern und somit letztendlich mehr ausländische Touristen für La Palma zu begeistern", führt Yaiza Castilla, Tourismusministerin der Kanarischen Inseln, aus.

Insgesamt haben die Tourismusverantwortlichen der Kanaren 18 Routen im Blick, die die gesetzlichen Voraussetzungen und Bestimmungen für eine Förderung erfüllen würden. Zu den Routen zählen Verbindungen aus Österreich, Tschechien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Irland, Italien, Norwegen, Schweden und Großbritannien nach La Palma.

Die finanziellen Mittel für die Initiative erhalten die Kanarischen Inseln im Rahmen des Flugentwicklungsfonds, der von der Europäischen Kommission autorisiert wurde und den Turismo de Islas Canarias verwaltet. Um die bis zu 200.000 Euro pro neuer Flugroute zur Verfügung stellen zu können, müssen eine Reihe an Voraussetzungen erfüllt sein. So müssen sich Fluggesellschaften beispielsweise verpflichten, die Strecke mindestens zwei Jahre lang zu fliegen. Außerdem muss es sich um internationale Verbindungen nach La Palma handeln.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats