Stromausfälle (mit Video)

Erdbeben erschüttert Kalifornien

Die Karte zeigt, wo das Epizentrum des Erdbebens in Nordkalifornien lag.
US Geological Survey
Die Karte zeigt, wo das Epizentrum des Erdbebens in Nordkalifornien lag.

In Nordkalifornien hat sich ein Erdbeben ereignet. In mehr als 70.000 Haushalten gab es Stromausfälle. Ein Erdbeben der Stärke 6,4 erschütterte am frühen Dienstag das nordkalifornische Eureka-Gebiet.

Das teilte der "US Geological Survey" mit.


Das Epizentrum des Bebens, das um 2.34 Uhr (örtlicher Zeit) stattfand, lag im Pazifik, etwa 5,6 Kilometer von der Stadt Ferndale und 9,3 Kilometer von Fortuna entfernt, einer Gemeinde mit etwa 12.000 Einwohnern in der Nähe von Eureka. Das ist etwa 174 Kilometer nordwestlich von Sacramento. Mehr als ein Dutzend kleinere Erdbeben trafen später Teile der Region. Mindestens zwei Menschen seien verletzt worden, teilte das Sheriff-Büro des Humboldt County mit. Eine Person habe sich die Hüfte gebrochen und eine andere habe sich eine Kopfverletzung zugezogen.

Laut dem Online-Ausfall-Tracker "Poweroutage.us" waren am Dienstagmorgen mehr als 70.000 Haushalte in Humboldt County ohne Strom, berichtet "NBC News". Das Erdbeben ereignete sich nur wenige Tage, nachdem ein kleines Erdbeben der Stärke 3,6 die San Francisco Bay Area heimgesucht hatte, so "KKTV". Im Zusammenhang mit diesem Beben wurden keine größeren Schäden oder Verletzungen gemeldet.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats