Route 66 und das Texas Hill Country

Road 66 Museum in Clinton, Oklahoma (Foto: Brand USA)

Get your kicks on Route 66: Der 1926 eröffnete Highway, eine der ersten durchgängig befahrbaren Fernstraßen an die Westküste, ist eine echte Legende und nicht nur für Nostalgiker ein Muss. Die "Mutter aller Straßen" von Chicago nach Los Angeles ist fast 4000 Kilometer lang. Dieser Road Trip konzentriert sich auf den Abschnitt von Oklahoma City nach Adrian – vereint mit den Carlsbad Caverns und dem Herzen von Texas ergibt sich eine spannende Rundreise durchs Zentrum der USA.

Die Highlights der Route auf einen Blick

Highway-Romatik, urbanes Flair und landschaftliche Schönheit: Diese Folge der Brand USA Road Trips verbindet vieles, was den Reiz einer Reise durch die USA ausmacht.
Routenplaner: Hier geht es lang!
Interessant für Ihre Kunden? Sie suchen detaillierte Infos zu Routenführung und Attraktionen? Kein Problem – hier lässt sich ein PDF zu dieser Folge der Serie Brand USA Road Trips herunterladen: Route 66 und das Texas Hill Country
Ihre Kunden haben sich bereits für die legendäre Route entschieden? Wunderbar – dann geht es direkt zur Buchung: Eine 17-tägige Route-66-Reise von Chicago nach Los Angeles gibt es zum Beispiel bei Explorer Fernreisen
Amarillo Cadillac Ranch
Cadillac Ranch bei Amarillo (Foto: Brand USA)
Überraschung: Wer Dallas, Startpunkt der Reise, nur aus der gleichnamigen TV-Serie "kennt", wird sich wundern: Nicht Erdöl und Rinder bestimmen das Bild der Millionenstadt, sondern Kunst und Kultur – vom renommierten Kunstmuseum über den Bishop Arts District bis zum Szeneviertel Deep Ellum. Und auch die Nachbarstadt Fort Worth, wo sich der Kreis dieses Road Trip schließt, pflegt zwar ihr Cowboy-Image mit dem historischen Stockyards District, besticht aber auch mit attraktiven Museen und Shopping-Möglichkeiten.
Richtung Mutterstraße: Kultur der Ureinwohner, Natur nahezu im Ursprungszustand – auf dem Weg gen Norden bietet sich ein Besuch des Chickasaw Cultural Center und der gleichnamigen Recreation Area an. Dann wartet schon die "Mother Road": Die Route 66 führt direkt am Kapitol in Oklahoma City vorbei, wo auch Museen und Rodeo auf dem Reiseplan stehen.
Siegerstraße: Mitmachen und 100 Euro gewinnen!
Die Serie Brand USA Road Trips bietet nicht nur Inspirationen und Informationen für jede USA-Beratung, sondern es gibt auch etwas zu gewinnen: Alle zwei Wochen wird ein Shopping-Gutschein im Wert von 100 Euro unter all denjenigen verlost, die drei einfache Fragen zu den Road Trips richtig beantworten. Hier geht's zum Gewinnspiel
On the Road again: Ein alter Diner, eine historische Tankstelle – Nostalgie prägt diesen Abschnitt der Route 66 in Oklahoma, zu denen ein Museum in Clinton alles Wissenswerte liefert. Schnell stellt sich Highway- und Wildwest-Romantik ein, zumal die legendäre Fernstraße oft dem ursprünglichen Verlauf (mitunter sogar mit dem Originalasphalt!) folgt – auch nach dem Passieren der texanischen Grenze. In Texas legt man am besten Stopps in Amarillo mit der Cadillac Ranch und im beschaulichen Dorf Adrian mit dem Midpoint Café ein, das genau auf halber Strecke zwischen Chicago und Los Angeles liegt.
Umleitung: Andere Route gefällig?
Ihre Kunden sind eher am Nordosten der USA interessiert? Möchten womöglich mehr über die Siedlungsgeschichte erfahren? Dann sollten Sie einen Blick auf die folgende Route der Brand USA Road Trips werfen, die durch mehr als ein Dutzend Bundesstaaten an der Atlantikküste führt: Auf den Spuren der Pilgerväter
San Antonio Texas The Alamo
The Alamo, San Antonio (Foto: Brand USA)
Kontrastprogramm: New Mexico besticht durch seine Vielfalt. Empfohlen wird ein Trio an Stopps: Santa Fe ist für seine Architektur im Pueblo-Stil bekannt und gilt als Hochburg für kreative Kunst, allen voran mit dem bekannten Georgia O’Keeffe Museum. In Roswell wurde 1947 angeblich ein UFO gesichtet, der Ort zieht mit dieser Story immer noch viele Besucher an. Und die Carlsbad Caverns gelten als eines der berühmtesten Höhlensysteme der Welt.
Heimfahrt:
Zurück nach Texas – und damit auch ein wenig nach Deutschland. Denn im Hill Country siedelten sich viele deutsche Auswanderer an, in Orten wie Fredericksburg sind sie allgegenwärtig.
Training: Noch mehr Insider-Tipps
Sie möchten weitere aktuelle Infos und nützliche Tipps zu Beratung und Verkauf von USA-Reisen? Dann auf zum USA Discovery Program von Brand USA! Das deutschsprachige Training ist kostenlos und setzt sich aus unterschiedlichen Modulen zusammen. Nach erfolgreicher Prüfung winkt die Zertifizierung als USA-Experte. Hier geht es zum USA Discovery Program.
Ganz andere Eindrücke halten die beiden folgenden Städteziele bereit: In San Antonio, Tor zu Lateinamerika, gibt es lebendige Geschichte in der alten Missionsstation Alamo und Tex-Mex-Kultur und -Kulinarik längs des bekannten River Walk. Und Texas' Hauptstadt Austin ist ein Mekka für alle Fans von Live-Musik – nicht nur während Festivals wie Austin City Limits und SXSW, sondern auch täglich in den zahlreichen Clubs der Stadt.
In Zahlen:
Gesamtstrecke gut 2800 Kilometer.
Empfohlene Reisedauer: 10 Tage.

stats