Riesige Bäume und uralte Wälder

Mariposa Grove, Yosemite National Park, Kalifornien (Foto: Brand USA)

San Francisco und der Yosemite sind feste Größen auf jeder Route durch Kalifornien – und dürfen auch auf dieser Tour nicht fehlen. Doch so richtig "rund" wird diese Reise erst durch die weniger bekannten Stopps: Muir Woods, die Point Reyes National Seashore, den Lassen Volcanic National Park, den Lake Tahoe und die Durchquerung der Sierra Nevada. Auf Urlauber wartet überall ein unvergessliches Naturerlebnis – und auf Reiseprofis wieder ein spannendes Gewinnspiel.

Die Highlights der Route auf einen Blick

Routenplaner: Hier geht es lang!
Der Westen der USA gehört zu den beliebtesten Reiseregionen deutscher Urlauber – das bestätigen immer wieder Veranstalter. Diese Route der Brand USA Road Trips verbindet scheinbar bekannte Regionen mit Geheimtipps – da sind Hintergrund- und Detailinformationen gefragt. Wie gut, dass es ein PDF zu dieser Rundreise gibt – einfach dem Kunden ausdrucken oder weiterleiten: Riesige Bäume und uralte Wälder
usa-road-trip-12 SFO Baker_Beach_SanFrancisco_California_001
Baker Beach, San Francisco, Kalifornien (Foto: Brand USA)
Nordkalifornien und ein kurzer Abstecher nach Nevada: Diese Route der Brand USA Road Trips erscheint zwar auf den ersten Blick überschaubar und mit fünf Tagen wohlkalkuliert, lässt sich jedoch deutlich verlängern.
Hotspot Bay City: San Francisco gehört traditionell zu den bekanntesten amerikanischen Städtezielen und ist einen mehrtägigen Aufenthalt zu Beginn oder zum Abschluss der Rundreise wert. Fahrt mit den berühmten Cable Cars, Bummel durchs Hafenviertel Fisherman's Wharf samt Pier 39 und Madame Tussauds Wax Museum, Panoramablick vom Coit Tower auf dem Telegraph Hill, Besuch der Lombard Street mit ihren Serpentinen, dazu Gastronomie, Kultur und Shopping – Langeweile ist da ein Fremdwort. Zusätzlich bieten eine Fährfahrt zur ehemaligen berüchtigten Gefängnisinsel Alcatraz sowie die Strände und grünen Hügel rund ums ehemalige Armeefort Presidio auf dem Weg zur Golden Gate Bridge einen Vorgeschmack auf die faszinierende Natur nördlich der Bay City.
Erfolgsweg: Mitmachen und 100 Euro gewinnen!
Die Brand USA Road Trips bieten nicht nur Inspiration und Information für jede USA-Beratung, sondern auch tolle Gewinnchancen: Alle zwei Wochen wird ein Shopping-Gutschein im Wert von 100 Euro unter all denjenigen verlost, die zwei einfache Fragen zum aktuellen Road Trip richtig beantworten. Hier geht's zum Gewinnspiel.

Riesen an Land und im Wasser: Das 24 km nördlich gelegene Muir Woods National Monument, Teil der Golden Gate National Recreation Area, beherbergt zwischen 600 und 800 Jahre alte und mitunter über 70 Meter hohe Küstenmammutbäume – zu entdecken über ein Netz an befestigten Wanderwegen. Auch ein Besuch der Point Reyes National Seashore lohnt sich – mit hügeligen Wanderwegen, traumhaften Stränden und der Chance, Wale und Seehunde zu beobachten.
Umleitung: Andere Route gefällig?
Faszinierende Küsten- und Gebirgslandschaften können Ihre Kunden nicht nur im Westen der USA entdecken. Mehrere andere Routen der Serie Brand USA Road Trips bieten entsprechende Alternativen. Vor Kurzem online gegangen ist zum Beispiel eine Route durch die Great Smoky Mountains und am Atlantik entlang: Küsten und Berglandschaften der Südstaaten
usa-road-trip-12 Lake Tahoe Heavenly Gondola
Heavenly Gondola, Lake Tahoe, Kalifornien (Foto: Brand USA)

Aktiver Vulkanismus: Heiße Quellen, rauchende Schwefelschlote und blubbernde Schlammlöcher zeichnen den Lassen Volcanic National Park aus. Die Devastated Area beherbergt Überreste von vergangenen Vulkaneruptionen. Ein Wegenetz von 240 km erschließt aber auch grüne Wälder und kristallklare Seen.
Macht seensüchtig: Auf dem Pacific Crest National Scenic Trail erreicht man durch den Lassen Volcanic National Park und uralte Wälder den Lake Tahoe. An Aktivitäten mangelt es nicht: Hier sind Wandern, Radfahren und Wasserport möglich – oder man genießt einfach die grandiose Landschaft.
Star unter den Nationalparks: Durch die Bergkette High Sierra Nevada hindurch geht es weiter zum Yosemite National Park, dem drittältesten Nationalpark der USA und weltweit, mit Riesenmammutbäumen, Wasserfällen und den markanten riesigen Granitklippen Half Dome und El Capitan.
Training: Noch mehr Insider-Tipps
Sie möchten weitere aktuelle Infos und nützliche Hinweise zu Beratung und Verkauf von USA-Reisen? Dann auf zum USA Discovery Program von Brand USA! Das deutschsprachige Training ist kostenlos und setzt sich aus unterschiedlichen Modulen zusammen. Nach erfolgreicher Prüfung winkt die Zertifizierung als USA-Experte. Hier geht es zum USA Discovery Program.
Neben Hiken, Biken sowie – für Fortgeschrittene – Klettern bieten der Nationalpark und seine Umgebung auch viel "fürs Auge", etwa in der Ansel Adams Gallery mit ihren Landschaftsfotografien und im Yosemite Museum.
In Zahlen: Gesamtstrecke rund 1100 Kilometer.
Empfohlene Reisedauer fünf Tage.
stats