Inselhüpfen in Puerto Rico und auf den US Virgin Islands

El Yunque National Forest, Puerto Rico (Foto: Brand USA)

Für Karibik-Kenner und Kreuzfahrt-Profis sind sie feste Größen. Doch im USA-Verkauf gibt es noch viel Luft nach oben: Puerto Rico und die US Virgin Islands bieten tropisches Robinson-Flair kombiniert mit bewährter US-Qualität. Attraktiv sind beide Inselziele auch in Kombination mit einem Urlaubsziel auf dem amerikanischen Festland – nicht zuletzt wegen der einfachen und einheitlichen Einreisebedingungen.

Die Highlights der Route auf einen Blick

Routenplaner: Hier geht es lang!
Inselhüpfen zwischen den US Virgin Islands und Puerto Rico – ein ebenso attraktives wie planungsintensives Produkt. Da kommen die Empfehlungen im Rahmen der  Brand USA Road Trips gerade recht – mit vielen wichtigen Details und aktuellen Insider-Tipps. Hier gibt es alles zum Herunterladen und Weiterleiten: Inselerkundungen US Virgin Islands und Puerto Rico
Sie suchen nach einer buchbaren Reise für Ihre Kunden? Kein Problem, da sind die Nordamerika-Spezialisten gefragt – für eine individuell ausgearbeitete Puerto-Rico-Rundreise zum Beispiel Argus Reisen.
usa-road-trip-7b_Puerto Rico Vieque
Vieques, Puerto Rico (Foto: Brand USA)
Flugzeug, Fähre, Bootscharter oder Wassertaxi? Bei dieser Route der Brand USA Road Trips stehen mehrere Verkehrsmittel zur Wahl. Praktisch beim Island Hopping: Die US-Jungferninseln und Puerto Rico sind direkte Nachbarn. Und natürlich lassen sich Reisedauer und Inselstopps individuell je nach Budget und verfügbarer Zeit maßschneidern.
Start auf der Hauptinsel: Die größte Insel trägt den Namen des gesamten Archipels – Puerto Rico. Die Hauptstadt San Juan wartet auf mit der 400 Jahre alten Festung San Felipe del Morro sowie lokalen Leckerbissen in kleinen, familiengeführten Restaurants und von farbenfrohen Food Trucks. Das Shopping-Angebot reicht von Kunsthandwerk in der Altstadt bis zu angesagter Mode in den Boutiquen der Ashford Avenue, auch das Nachtleben hat es in sich.
Ponce, zweitgrößte Stadt von Puerto Rico, besticht mit seiner extravaganten Architektur – einer Mischung aus Jugendstil und Neoklassizismus –, der sogar ein eigenes Museum gewidmet ist. Weitere sehenswerte Museum sind das schwarz-rot gestreifte Parque de Bombas (ein ehemaliges Feuerwehrhaus), das Museo de Arte und das Castillo Serrallés, eine spanische Kolonialvilla zur Geschichte der Rumindustrie.
Siegerstraße: Mitmachen und 100 Euro gewinnen!
Die Brand USA Road Trips bieten nicht nur Inspirationen und Informationen für jede USA-Beratung, sondern auch eine tolle Gewinnchance: Alle zwei Wochen wird ein Shopping-Gutschein im Wert von 100 Euro unter all denjenigen verlost, die drei einfache Fragen zu den Road Trips richtig beantworten. Hier geht's zum Gewinnspiel.
Puertos Ricos Natur entdeckt man im El Yunque National Forest, einem tropischen Regenwald mit Wasserfällen und natürlichen Pools, die zum Schwimmen einladen. Der Rio Camuy Cave Park lockt mit einem Netz aus über 200 Höhlen, die vom drittgrößten unterirdischen Fluss der Welt geformt wurden. Und schließlich gibt es auf der Hauptinsel Strände für jeden Geschmack und Wassersport von Kajakfahren und Paddleboarding bis zu Schnorcheln und Paragliding.
Nächtliche Erleuchtung: Die östlich von Puerto Rico gelegene Insel Vieques ist neben 40 Stränden für die Bahía Bioluminiscente berühmt – Mikroorganismen lassen das Wasser blaugrün leuchten, das macht eine nächtliche Kajaktour unvergesslich. Das Vieques National Wildlife Refuge beherbergt Wildpferde – und im El Fortin Conde de Mirasol, einer spanischen Festung aus dem 19. Jahrhundert, findet man das Kunst- und Geschichtsmuseum der Insel.
Seele baumeln lassen: Dritte im Inseltrio ist Culebra, großteils als Naturschutzgebiet ausgewiesen – ideal für eine Auszeit, ehe das Inselhüpfen auf den US Virgin Highlights weitergeht. Die gut erhaltenen Korallenriffe laden zum Schnorcheln ein. Das weitere Entspannungsprogramm lässt sich aus Kajak- und Wandertouren, Sonnenbaden und Schwimmen zusammenstellen.
Umleitung: Andere Route gefällig?
Island Hopping – aber nicht in der Karibik? Auch da gibt es tolle Empfehlungen im Rahmen der neuen Serie Brand USA Road Trips: Wie wäre es mit Aloha-Feeling auf Hawaii? Der Archipel ist eine absolute Traumdestination – hier gibt es dazu alle wichtigen Tipps: Inselerkundungen Hawaii
usa-road-trip-7b_USVI_St Thomas
St. Thomas (Foto: Brand USA)

Beste Aussichten: St. Thomas bietet steuerfreies Shopping – ob Schmuck, Markenmode oder Souvenirs in den Gassen von Charlotte Amalie oder lokale Kunst in Red Hook am Hafen. Blackbeard's Castle aus dem 17. Jahrhundert bietet nicht nur lebendige Geschichte rund um den berühmten Piraten, sondern auch eine grandiose Aussicht auf den Hafen. Panorama-Ausblicke versprechen auch Mountain Top, Drake's Seat und (gegenüber der Anlegestelle für Kreuzfahrtschiffe) der Skyride to Paradise Point. Sonnenanbeter und Schnorchler statten der Magens Bay einen Besuch ab. Und im Coral World Ocean Park lassen sich vom Unterwasser-Observatorium oder Semi-U-Boot tropische Meeresbewohner beobachten.
Außergewöhnliche Auszeit:
Von den unberührten Stränden bis hin zum Virgin Islands National Park, der zwei Drittel der Insel einnimmt – St. John, nur 15 Minuten von St. Thomas entfernt, bietet viele Gelegenheiten zur Entspannung. Zu den Insider-Tipps gehören Mongoose Junction mit Kunsthandel und Gastronomie und das auf Werke karibischer Künstler spezialisierte Pink Papaya in der Lemon Tree Mall. Mit dem Safaribus geht es zur Trunk Bay – eine tolle Strecke mit Gelegenheit zum Schnorcheln am Ziel. Weitere Etappen der Inseltour sind das idyllische Coral Bay, der fast 400 Meter hohe Bordeaux Mountain und die Centerline Road zurück nach Cruz Bay, auf der Eseln und Ziegen mitten auf der Straße anzutreffen sind.
Training: Noch mehr Online-Tipps
Sie möchten weitere aktuelle Infos und nützliche Empfehlungen zu Beratung und Verkauf von USA-Reisen? Dann auf zum USA Discovery Program von Brand USA! Das deutschsprachige Training ist kostenlos und setzt sich aus unterschiedlichen Modulen zusammen. Nach erfolgreicher Prüfung winkt die Zertifizierung als USA-Experte. Hier geht es zum USA Discovery Program.

Geschichte und Rum: Auf St. Croix, der größten Insel des Archipels 65 Kilometer südlich von St. Thomas, locken zwei Städte mit viel Historie – Christiansted mit dem zitronengelben Fort Christiansvaern und Frederiksted mit Sklavenunterkünften, Great House und der Zuckerfabrik des Estate Whim Museum, einer Plantage aus dem 18. Jahrhundert. Schnorchler und Taucher zieht es zum Buck Island Reef National Monument, Rumfreunde buchen eine Führung samt Verkostung durch die Destillerien von Cruzan oder Captain Morgan Rum.
Entschleunigter Kurzurlaub:
Water Island, gerade einmal gut 200 Hektar groß und nur acht Minuten mit der Fähre von St. Thomas entfernt, ist ein echtes Refugium – es gibt nur wenige Restaurants, weder Autos noch einen Supermarkt. Das heißt: Gefahren wird mit Golfwagen, und alles Lebenswichtige ist mitzubringen. Highlights sind der abgeschiedene Honeymoon Beach und die Limestone Bay, ein beliebtes Tauch- und Schnorchelrevier.
In Zahlen:
Empfohlene Reisedauer 20 Tage.

stats