Sex, Party, Drogen

Lage in Santa Catalina eskaliert

Der Sauftourismus bleibt auf Mallorca ein großes Problem.
Pixabay
Der Sauftourismus bleibt auf Mallorca ein großes Problem.

Santa Catalina in Palma de Mallorca ist mit seinen Bars und Restaurants der absolute Hotspot für ausländische Touristen. Doch am vergangenen Wochenende ist die Situation vollständig aus dem Ruder gelaufen. Die Anwohner sind erzürnt.

Santa Catalina in Palma de Mallorca gilt als Szeneviertel, das durchgehend von ausländischen Urlaubern aufgesucht wird. In der Vergangenheit ist es immer wieder zu Beschwerden der Anwohner aufgrund nächtlicher Ruhestörungen gekommen.


Doch einem Bericht der "Mallorca Zeitung" zufolge ist die Situation am vergangenen Wochenende offenbar vollständig eskaliert. Aus einer Mitteilung der Nachbarschaftsvereinigung Barri Cívic geht hervor: "Die Anwohner mussten in allen drei Nächten bis in die frühen Morgenstunden Schreie, Schlägereien, Sex auf offener Straße und den Konsum von Drogen sowie Unmengen an Alkohol ertragen."

Die Zeitung "Mallorca Diario" berichtete zuvor, dass in Santa Catalina immer wieder Anzeigen wegen diverser Delikte erstattet werden. Problematisch ist auch, dass einige Bars ohne Schanklizenz außerhalb der offiziellen Öffnungszeiten regelmäßig gegen die geltenden Vorschriften verstoßen. "Ultima Hora" greift das Thema regelmäßig auf.

Barri Civic fordert die Behörden grundsätzlich auf, "die Diskotheken Luna und Sabotage sowie alle Bars, die als Diskotheken fungieren, wie zum Beispiel Brooklyn, Kaelum, Ventura und Molly Malone, sofort zu schließen", so die "Mallorca Zeitung".

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats