Sauberkeit mangelhaft

ADAC bewertet Autobahn-Rastplätze

An den deutschen Autobahn-Raststätten ist die Sauberkeit sicher besser als an den Autobahn-Rastplätzen ohne Service-Betriebe.
Tank und Rast
An den deutschen Autobahn-Raststätten ist die Sauberkeit sicher besser als an den Autobahn-Rastplätzen ohne Service-Betriebe.

Keime auf dem Klo, dezentrale Notrufsäulen und ungepflegte Stellplätze – solche Mängel hat laut ADAC mehr als jeder vierte Rastplatz an Autobahnen in Deutschland.

Der Autoclub hat in einer Stichprobe an den Autobahnen A 1 bis A 9 insgesamt 50 unbewirtschaftete Rastplätze untersucht. Diese haben Toiletten, aber keine Service-Betriebe wie Restaurants oder Tankstellen. 8 waren „mangelhaft“, 4 sogar „sehr mangelhaft“.

Doch es gibt auch Lichtblicke: Insgesamt sei ihr Zustand besser als ihr Ruf. Zwar schneidet keine der geprüften Rastanlagen „sehr gut“ ab, doch ist mehr als jede vierte „gut“ (14) und fast jede zweite „ausreichend“ (24). Wichtigstes Prüfkriterium dabei: die Sauberkeit der Sanitäranlagen.

Dabei zeigen sich die meisten von außen sauber und „mehr oder weniger gepflegt“, so der ADAC. Doch nicht alles lässt sich mit bloßem Auge erkennen, weshalb die Tester Proben genommen haben. „Keime tummeln sich nämlich auch dort, wo äußerlich alles gepflegt und sauber erscheint“, sagt ADAC-Sprecher Christian Buric.

Das Ergebnis: „Zwölf Prozent der Proben waren unbedenklich. Bei fast der Hälfte fand sich ein Hinweis auf mangelnde Reinigung“, sagt Buric. Gesundheitsgefährdende Keime hat der ADAC allerdings nur in wenigen Anlagen gefunden. (dpa)

Kommentare

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

Mehr zum Thema
stats