Rückenwind durch die WM?

Qatar Tourism startet globale Markenplattform

Nicht nur eine Touristen-Attraktion, sondern auch Ziel vieler Einheimischer: Der Souq Waqif in Katars Hauptstadt Doha.
FVW Medien/MAJ
Nicht nur eine Touristen-Attraktion, sondern auch Ziel vieler Einheimischer: Der Souq Waqif in Katars Hauptstadt Doha.

Seit dem Wochenende rollt der WM-Fußball in Katar. Pünktlich zu dem insbesondere in Deutschland und Europa kritisch beäugten Sport-Spektakel hat Qatar Tourism nun eine neue globale Markenplattform und eine internationale Werbekampagne gestartet.

Im Mittelpunkt der Kampagne unter dem Motto "Feel More in Qatar", die in den wichtigsten touristischen Quellmärkten eingeführt wird, steht ein neuer Fernsehspot. Er soll zeigen, was eine Familie während ihres Aufenthalts in Katar alles erleben kann.

Die Werbung wird laut Qatar Tourism in 16 Ländern zu sehen sein und umfasst auch umfangreiche Außen- und Online-Werbemaßnahmen auf Social-Media-Plattformen, darunter Facebook, Instagram und Snapchat, sowie auf digitalen Plattformen wie YouTube.

Die Kampagne wird zudem durch ausgewählte Print-Werbung unterstützt. Darüber hinaus werden auf der überarbeiteten Marken-Website www.visitqatar.com die Inhalte in neun Sprachen verfügbar sein: Arabisch, Chinesisch, Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Russisch, Spanisch und Türkisch.

Unter dem Motto "Feel More in Qatar" sollen bei der Kampagne drei animierte einheimische Charaktere eine Familie nach Angaben von Qatar Tourism in die Vielfalt an emotionalen Erfahrungen einführen, die sie in Katar machen können, ebenso wie die Gastfreundschaft und Herzlichkeit des Landes. Die Figuren – Shaheen, der Falke, Maha, die Oryx-Antilope, und Lulu, die Karettschildkröte – würden dabei die Tierwelt Katars repräsentieren und die Familie auf ihrer Entdeckungsreise durch das Land begleiten.

"Wir laden die Menschen ein, das Herz und die Seele Katars zu entdecken. In Katar werden sich reisende Familien mehr zusammen fühlen, Paare enger verbunden fühlen und Freunde werden mehr Spaß haben", erläutert", Akbar Al Baker, Vorsitzende von Qatar Tourism und CEO von Qatar Airways. Die neue globale Kampagne spiegele diese und andere Emotionen wider, von denen man glaube, dass alle Reisenden sie bei einem Besuch in Katar empfinden werden.

Ob die Kampagne aktuell in Deutschland und Europa verfängt wie erhofft, bleibt abzuwarten. Schließlich wird hier derzeit über Katar, die dortigen Arbeitsbedingungen insbesondere für Bauarbeiter, Sinn und Unsinn einer Fußball-WM in dem Emirat kontrovers diskutiert. In anderen Erdteilen dagegen findet eine solche Diskussion kaum statt. Ziel Katars jedenfalls ist es, bis 2030 mehr als sechs Millionen internationale Besucher pro Jahr zu begrüßen und das Emirat damit zum am schnellsten wachsenden Reiseziel im Nahen Osten zu machen.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

Themen
Katar
stats