Risikogebiete

Warnung für Österreich, Entwarnung für Kanaren

Irgendwo in den Canyonlands? Nein, auf Gran Canaria! Und das kann nun auch wieder gebucht werden!
FVA Gran Canaria/Hans Muenzhuber
Irgendwo in den Canyonlands? Nein, auf Gran Canaria! Und das kann nun auch wieder gebucht werden!

Die Bundesregierung warnt nun komplett vor Reisen nach Großbritannien, Irland, Polen, Irland, Österreich (außer Kärnten, Kleinwalsertal, Jungholz) und weite Teile Italiens. Für die Kanaren wurde die Warnung aufgehoben.

Große Freude für Reisebüros, Reiseveranstalter und Urlauber: Die Kanarischen Inseln sind kein Risikogebiet mehr! Von Samstag an entfällt dieser Status und damit die Reisewarnung. Kanaren-Urlauber sind somit von der vom 8. November 2020 an geltenden verpflichtenden zehntägigen Quarantäne befreit.

Allerdings sind die Kanaren das nebem einem estnischen Kreis weltweit einzige Gebiet, für welches die Warnung aufgehoben wurde. Für weite Teile des übrigen Europas hat die Bundesregierung wegen der stark steigenden Corona-Zahlen ihre Reisewarnungen ausgedehnt. Folgende neue Risikogebiete kommen zu der bereits bestehenden Liste hinzu:

- Bulgarien: es gelten nun auch die Verwaltungsbezirke/Oblaste Rasgrad, Sofia Stadt und Sliven als Risikogebiete.

- Estland: es gilt die Region Jogeva als Risikogebiet.

- Irland: gesamt Irland gilt nun als Risikogebiet.

- Italien: es gelten nun auch die Regionen Aostatal, Umbrien, Lombardei, Piemont, Toskana, Venetien, Latium, Abrruzzen, Friaul-Julisch Venetien, Emilia-Romagna, Sardinien und die autonome Provinz Bozen als Risikogebiet.

- Kroatien: es gelten nun auch die Gespanschaften Karlovac, Osijek-Baranja, Zagreb, Varaždin und Bjelovar-Bilogora als Risikogebiete.

- Liechtenstein: gesamt Liechtenstein gilt als Risikogebiet.

- Österreich: es gelten nun auch die Bundesländer Salzburg, Oberösterreich, Niederösterreich, Burgenland und Steiermark als Risikogebiete.

- Polen: gesamt Polen gilt nun als Risikogebiet.

- Schweden: es gelten nun auch die Provinzen Jönköping und Östergötland als Risikogebiete.

- Schweiz: gesamt Schweiz gilt nun als Risikogebiet.

- Slowenien: es gelten nun auch die Regionen Posavska und Goriška als Risikogebiete.

- Ungarn: es gelten nun auch die Regionen/Komitate Heves, Zala und Somogy als Risikogebiete.

- Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland: das gesamte Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland sowie Gibraltar. Ausgenommen sind die weiteren Überseegebiete, Isle of Man und die Kanalinseln (Guernsey, Jersey).

Die Kanarischen Inseln in Spanien und die Region Ida-Viru in Estland gelten nun nicht mehr als Risikogebiete.


Damit gestaltet sich die Liste der Risikogebiete nun wie folgt:
  • Afghanistan (seit 15. Juni)
  • Ägypten (seit 15. Juni)
  • Albanien (seit 15. Juni)
  • Algerien (seit 15. Juni)
  • Andorra – das Fürstentum Andorra (seit 26. August)
  • Angola (seit 15. Juni)
  • Äquatorialguinea (seit 15. Juni)
  • Argentinien (seit 15. Juni)
  • Armenien (seit 15. Juni)
  • Aserbaidschan (seit 15. Juni)
  • Äthiopien (seit 15. Juni)
  • Bahamas (seit 15. Juni)
  • Bahrain (seit 15. Juni)
  • Bangladesch (seit 15. Juni)
  • Belarus (seit 15. Juni)
  • Belgien – das gesamte Land (seit 30. September)
  • Belize (seit 15. Juni)
  • Benin (seit 15. Juni)
  • Bhutan (seit 15. Juni)
  • Bolivien (seit 15. Juni)
  • Bosnien und Herzegowina (seit 15. Juni)
  • Brasilien (seit 15. Juni)
  • Bulgarien – die folgenden Verwaltungsbezirke („Oblaste“) gelten derzeit als Risikogebiete:

    • Blagoevgrad (seit 7. August)
    • Rasgrad (seit 24. Oktober)
    • Sliven (seit 24. Oktober)
    • Sofia Stadt (seit 24. Oktober)
    • Targowischte (seit 7. Oktober)
  • Burkina Faso (seit 15. Juni)
  • Burundi (seit 15. Juni)
  • Cabo Verde (seit 3. Juli)
  • Chile (seit 15. Juni)
  • Costa Rica (seit 15. Juni)
  • Côte d'Ivoire (seit 15. Juni)
  • Dänemark – die folgenden Regionen gelten derzeit als Risikogebiete:

    • Region Hovedstaden (seit 23. September)
  • Dominikanische Republik (seit 15. Juni)
  • Dschibuti (seit 15. Juni)
  • Ecuador (seit 15. Juni)
  • El Salvador (seit 15. Juni)
  • Eritrea (seit 15. Juni)
  • Estland – die folgenden Regionen gelten derzeit als Risikogebiete:

    • Jogeva (seit 24. Oktober)
  • Eswatini (seit 15. Juni)
  • Finnland – die folgenden Regionen gelten derzeit als Risikogebiete:

    • Region Österbotten (seit 17. Oktober)
  • Frankreich – die folgenden Regionen gelten derzeit als Risikogebiete:

    • Gesamt Kontinentalfrankreich (seit 17. Oktober)
    • Überseegebiet: Französisch-Guyana (seit 21. August)
    • Überseegebiet: Guadeloupe (seit 26. August)
    • Überseegebiet: St. Martin (seit 26. August)
    • Überseegebiet: La Réunion (seit 16. September)
    • Überseegebiet: Martinique (seit 17. Oktober)
  • Gabun (seit 15. Juni)
  • Gambia (seit 15. Juni)
  • Georgien (seit 7. Oktober)
  • Ghana (seit 15. Juni)
  • Guatemala (seit 15. Juni)
  • Guinea (seit 15. Juni)
  • Guinea Bissau (seit 15. Juni)
  • Guyana (seit 15. Juni)
  • Haiti (seit 15. Juni)
  • Honduras (seit 15. Juni)
  • Indien (seit 15. Juni)
  • Indonesien (seit 15. Juni)
  • Irak (seit 15. Juni)
  • Iran (seit 15. Juni)
  • Irland – das gesamte Land gilt als Risikogebiet (seit 24. Oktober)
  • Island (seit 30. September)
  • Israel (seit 3. Juli)
  • Italien – die folgenden Regionen gelten derzeit als Risikogebiete:

    • Abrruzzen (seit 24. Oktober)
    • Aostatal (seit 24. Oktober)
    • Emilia-Romagna (seit 24. Oktober)
    • Friaul-Julisch Venetien (seit 24. Oktober)
    • Kampanien (seit 17. Oktober)
    • Latium (seit 24. Oktober)
    • Ligurien (seit 17. Oktober)
    • Lombardei (seit 24. Oktober)
    • Piemont (seit 24. Oktober)
    • Sardinien (seit 24. Oktober)
    • Toskana (seit 24. Oktober)
    • (seit 24. Oktober)
    • Venetien (seit 24. Oktober)
    • die autonome Provinz Bozen (seit 24. Oktober)
  • Jamaika (seit 15. Juni)
  • Jemen (seit 15. Juni)
  • Jordanien (seit 7. Oktober)
  • Kamerun (seit 15. Juni)
  • Kasachstan (seit 15. Juni)
  • Katar (seit 15. Juni)
  • Kenia (seit 15. Juni)
  • Kirgisistan (seit 15. Juni)
  • Kolumbien (seit 15. Juni)
  • Komoren (seit 15. Juni)
  • Kongo DR (seit 15. Juni)
  • Kongo Rep (seit 15. Juni)
  • Korea (Volksrepublik) (seit 15. Juni)
  • Kosovo (seit 15. Juni)
  • Kroatien - die folgenden Gespanschaften gelten derzeit als Risikogebiete:

    • Bjelovar-Bilogora (seit 24. Oktober)
    • Dubrovnik-Neretva (seit 9. September)
    • Grad (Stadt) Zagreb (seit 17. Oktober)
    • Krapina-Zagorje (seit 7. Oktober)
    • Lika-Senj (seit 23. September)
    • Međimurje (seit 17. Oktober)
    • Požega-Slawonien (seit 9. September)
    • Sisak-Moslavina (seit 7. Oktober)
    • Split-Dalmatien (seit 20. August)
    • Varaždin (seit 24. Oktober)
    • Virovitica-Podravina (seit 16. September)
    • Vukovar-Syrmien (seit 7. Oktober)
    • Karlovac (seit 24. Oktober)
    • Osijek-Baranja (seit 24. Oktober)
    • Zagreb (seit 24. Oktober)
  • Kuwait (seit 15. Juni)
  • Lesotho (seit 15. Juni)
  • Libanon (seit 15. Juni)
  • Liberia (seit 15. Juni)
  • Libyen (seit 15. Juni)
  • Liechtenstein – das gesamte Land gilt als Risikogebiet (seit 24. Oktober)
  • Litauen – die folgenden Bezirke gelten derzeit als Risikogebiete:

    • Kaunas (seit 7. Oktober)
    • Šiaulių (seit 30. September)
  • Luxemburg (14. Juli – 20. August und seit 25. September)
  • Madagaskar (seit 15. Juni)
  • Malawi (seit 15. Juni)
  • Malediven (seit 17. Juli)
  • Mali (seit 15. Juni)
  • Malta (seit 17. Oktober)
  • Marokko (seit 15. Juni)
  • Mauretanien (seit 15. Juni)
  • Mexiko (seit 15. Juni)
  • Mongolei (seit 15. Juni)
  • Montenegro (15. – 19. Juni und seit 17. Juli)
  • Mosambik (seit 15. Juni)
  • Nepal (seit 15. Juni)
  • Nicaragua (seit 15. Juni)
  • Niederlande – das gesamte Land (inkl. der autonomen Länder) (seit 17. Oktober)
  • Niger (seit 15. Juni)
  • Nigeria (seit 15. Juni)
  • Nordmazedonien (seit 15. Juni)
  • Oman (seit 15. Juni)
  • Österreich – die folgenden Bundesländer gelten derzeit als Risikogebiete:

    • Burgenland (seit 24. Oktober)
    • Niederösterreich (seit 24. Oktober)
    • Oberösterreich (seit 24. Oktober)
    • Salzburg (seit 24. Oktober)
    • Steiermark (seit 24. Oktober)
    • Tirol (seit 25. September) mit Ausnahme der Gemeinde Jungholz (seit 2. Oktober)
    • Vorarlberg (seit 23. September) mit Ausnahme der Gemeinde Mittelberg / Kleinwalsertal (seit 2. Oktober)
    • Wien (seit 16. September)
  • Pakistan (seit 15. Juni)
  • Palästinensische Gebiete (seit 3. Juli)
  • Panama (seit 15. Juni)
  • Papua-Neuguinea (seit 17. Juni)
  • Paraguay (seit 15. Juni)
  • Peru (seit 15. Juni)
  • Philippinen (seit 15. Juni)
  • Polen – das gesamte Land gilt als Risikogebiet (seit 24. Oktober)
  • Portugal– die folgenden Regionen gelten derzeit als Risikogebiete:

    • Region (Großraum) Lissabon (seit 23. September)
    • Norte (seit 17. Oktober)
  • Republik Moldau (seit 15. Juni)
  • Rumänien – das gesamte Land (seit 7. Oktober)
  • Russische Föderation (seit 15. Juni)
  • Sambia (seit 15. Juni)
  • São Tomé und Príncipe (seit 16. Juni)
  • Saudi Arabien (seit 15. Juni)
  • Schweden - die folgenden Provinzen gelten derzeit als Risikogebiete:

    • Jämtland (seit 17. Oktober)
    • Jönköping (seit 24. Oktober)
    • Örebro (seit 17. Oktober)
    • Östergötland (seit 24. Oktober)
    • Stockholm (seit 17. Oktober)
    • Uppsala (seit 17. Oktober)
  • Schweiz – das gesamte Land gilt als Risikogebiet (seit 24. Oktober)
  • Senegal (seit 15. Juni)
  • Serbien (seit 15. Juni)
  • Sierra Leone (seit 15. Juni)
  • Simbabwe (seit 15. Juni)
  • Slowakei – das gesamte Land (seit 17. Oktober)
  • Slowenien – folgende Regionen gelten als Risikogebiete:

    • Gorenjska (seit 7. Oktober)
    • Goriška (seit 24. Oktober)
    • Jugovzhodna Slovenija (seit 17. Oktober)
    • Koroška (seit 30. September)
    • Osrednjeslovenska (seit 7. Oktober)
    • Podravska (seit 17. Oktober)
    • Pomurska (seit 17. Oktober)
    • Posavska (seit 24. Oktober)
    • Primorsko-Notranjska (seit 23. September)
    • Savinjska (seit 7. Oktober)
    • Zasavska (seit 7. Oktober)
  • Somalia (seit 15. Juni)
  • Spanien – das gesamte Land Spanien (seit 2. September) mit Ausnahme der Kanarische Inseln (seit 24. Oktober)
  • Südafrika (seit 15. Juni)
  • Sudan (seit 15. Juni)
  • Südsudan (seit 15. Juni)
  • Surinam (seit 15. Juni)
  • Syrische Arabische Republik (seit 15. Juni)
  • Tadschikistan (seit 15. Juni)
  • Tansania (seit 15. Juni)
  • Tschechien – ganz Tschechien (seit 25. September)
  • Timor Leste (Osttimor) (seit 17. Juni)
  • Togo (seit 15. Juni)
  • Trinidad Tobago (seit 15. Juni)
  • Tschad (seit 15. Juni)
  • Tunesien (seit 7. Oktober)
  • Türkei (seit 15. Juni)
  • Turkmenistan (seit 17. Juni)
  • Ukraine (seit 15. Juni)
  • Ungarn – folgende Regionen/ Komitate gelten als Risikogebiete:

    • Hauptstadt Budapest (seit 16. September)
    • Baranya (seit 7. Oktober)
    • Borsod-Abaúj-Zemplén (seit 7. Oktober)
    • Csongrád-Csanád (seit 30. September)
    • Györ-Moson-Sopron (seit 23. September)
    • Hajdú-Bihar (seit 7. Oktober)
    • Heves (seit 24. Oktober)
    • Jász-Nagykun-Szolnok (seit 7. Oktober)
    • Komárom-Esztergom (seit 7. Oktober)
    • Nógrád (seit 7. Oktober)
    • Pest (seit 30. September)
    • Somogy (seit 24. Oktober)
    • Szabolcs-Szatmár-Bereg (seit 7. Oktober)
    • Vas (seit 30. September)
    • Veszprém (seit 17. Oktober)
    • Zala (seit 24. Oktober)
  • USA (seit 3. Juli gesamte USA)
  • Usbekistan (seit 15. Juni)
  • Venezuela (seit 15. Juni)
  • Vereinigte Arabische Emirate (seit 23. September)
  • Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland – das gesamte Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland sowie Gibraltar. Ausgenommen sind die weiteren Überseegebiete, Isle of Man und die Kanalinseln (Guernsey, Jersey) (seit 24. Oktober)
  • Zentralafrikanische Republik (seit 15. Juni)
Mehr zum Thema
stats