Reisemesse Bit

Italien will punkten mit "maßgeschneidertem Luxus"

Italien-Halle der Bit in Mailand.
Bit
Italien-Halle der Bit in Mailand.

Auf Italiens größter Reisemesse, die statt im Februar dieses Jahr erst vom 9. bis 11. Mai stattfinden soll, setzen die Regionen des Landes diesmal ganz auf Luxus, Qualität und Kultur.

Nach der Pandemie stellten Urlaubsreisende veränderte Ansprüche an ihre Destination, heißt es in einer Mitteilung der Bit. Diese Trends im Rahmen der "neuen Normalität" kämen dem Reiseland Italien zugute. Fast alle Regionen des Landes wollen sich vom 9. bis 11. Mai 2021 auf der Reisemesse Bit im Mailänder Messezentrum Fiera Milano City den Besuchern aus dem B2B-Segment präsentieren.

Gefragt sei ein "neues, erlebnisorientiertes Konzept von Luxus, bei dem es um die Wiederentdeckung versteckter Nischen und Dörfer geht sowie und um die Suche nach Unterkünften wie Boutique-Hotels und charmanten Orten". Dazu zählten beispielsweise Gebietet wie die Tyrrhenische Küste und die Inseln.

Dieser "maßgeschneiderte Luxus", so die Bit, erfordere eine "noch engere Zusammenarbeit zwischen italienischen Betreibern und internationalen Einkäufern", also Veranstaltern und Reisebüros.

Italien könne im Segment von Luxus und Kultur seine alten Stärken ausspielen. Die Nachfrage nach Urlaub in ländlichen Gegenden, in der Natur und in alten traditionellen Dörfern, wie sie das Land reichlich biete, werde wachsen. 

Aber auch traditionelle Reiseziele wie die Kunststädte seien weiterhin sehr gefragt. Doch auch hier könnten neue und ungewohnte Einrichtungen punkten.

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.

stats