Reisemesse BIT

Italien setzt auf Kino-Tourismus

Auf den Spuren berühmter Kinofilme reisen: Um dieses Thema rankt sich ein spezieller Bereich der Reisemesse BIT, die – sollte Corona es erlauben – im Februar in Mailand stattfindet.

"Der Verbraucher gibt sich nicht mehr damit zufrieden, nur Tourist zu sein. Er möchte ein vorübergehender Bewohner der Orte sein, die er besucht, und dabei eine Erfahrung oder sogar einen Traum in sich aufnehmen, der mit dem Wesen der Gegend verbunden ist." Wie die Mailänder Reisemesse BIT mitteilt, werde dieses Ziel beispielsweise durch sogenannten Kino-Tourismus erreicht: Reisen, bei denen die Urlauber in die Fußstapfen der berühmtesten Schauspieler und Regisseure treten und die schönsten Drehorte besuchen.

Die Messe BIT, die nach bisheriger Planung vor Ort vom 7. bis 9. Februar 2021 in der Fieramilanocity in Mailand stattfinden soll, will diese neue Form des Erlebnistourismus aufgreifen. Sie findet daher unter dem Motto "Step into a new journey" statt. Im Bereich "BIT Experience" würden neue Urlaubsideen in Bezug auf Natur, Langsamtourismus, Essen- und Weinreisen präsentiert.

Eine große Rolle soll dabei aber auch der Kino-Tourismus spielen. In der Region Marken etwa habe das Interesse an Orten, die mit Leopardi verbunden sind, dank des Erfolgs von "Il Giovane Favoloso" wieder zugenommen. Apulien wiederum ist Schauplatz etlicher folkloristischer Krimis von Gabriella Genisi, und in der Basilikata sei es den Filmen von Pasolini bis Mel Gibson zu verdanken, dass Matera eine Wiedergeburt erlebt hat und sogar zur Kulturhauptstadt Europas 2019 ernannt wurde.

Zudem soll die schroffe Stadt der Basilikata  eine Hauptrolle im nächsten Bond-Film "No time to die time to die" spielen. Und weiter südlich, in Sizilien, setze sich der Erfolg der Drehorte von Inspektor Montalbano fort, der nicht nur das Meer von Punta Secca, sondern das gesamte Val di Noto und seine barocken Schätze neu in Szene gesetzt hat.

Der neueste Trend sei die Vorwegnahme der Veröffentlichung eines Films. In den kommenden Wochen sei etwa "Mission Impossible 7" mit Tom Cruise an der Reihe, der in Verfolgungsjagden, Unfälle und sogar in den (inszenierten) Diebstahl von Polizeimotorrädern rund um das Kolosseum, das Imperiale Forum und die Via Nazionale verwickelt ist. Und George Clooneys "Appell" bringe die Touristen immer noch in Scharen an den Comer See, während Crema und Bergamo die bevorzugten Ziele der Fans des Kultfilms" Call Me by Your Name" von Luca Guadagnino seien.

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.

stats