Oktober enttäuscht

Bali hofft auf positiven Effekt durch G20-Gipfel

Hotel auf Bali: Gäste und China und Europa fehlen.
Getty Images
Hotel auf Bali: Gäste und China und Europa fehlen.

Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali lässt die heiß ersehnte Rückkehr des Tourismus auf ein Vor-Pandemie-Level auf sich warten. Zwar reisen wieder mehr Urlauber in das Ferienparadies, jedoch klagen viele Beschäftigte des Sektors weiter über geringe Einnahmen.

"Ich habe nach wie vor kaum Kunden", sagte Wayan Maja, der im Badeort Sanur ein kleines Reiseunternehmen betreibt. Nun hoffen viele, dass der G20-Gipfel auf Bali im November die Wende bringt.


In der Hauptsaison Juli und August lief es nach Angaben vieler Balinesen etwas besser, aber der ungewöhnlich verregnete Oktober machte Vielen in der Tourismusbranche nun wieder einen Strich durch die Rechnung. Auch die Sorgen in Europa wegen des Krieges in der Ukraine und die noch immer weitgehend geschlossenen Grenzen in China tragen zu der andauernden Flaute bei. Die bei Weitem meisten Urlauber reisen derzeit – wie bereits vor der Pandemie – aus Australien an.

Auch wenn Statistiker von einem positiven Trend sprechen: Der bei Spaziergängern und Radfahrern beliebte Boardwalk von Sanur entlang des Strandes ist oft so gut wie menschenleer, in Cafés warten die Angestellten sehnsüchtig auf Kundschaft und auch die meisten Strandliegen bleiben unbenutzt.

Kaum besser läuft es im Yoga-Paradies Ubud und im bei Surfern und Feierwütigen beliebten Ort Kuta. An den einst florierenden Verkaufsständen mit Kleidern und Souvenirs entlang der berühmten Poppies Lane II schlendern oft nur eine Handvoll Touristen vorbei. "Ich verkaufe oft nur ein Teil am Tag, manchmal gar nichts", erzählt eine Ladenbesitzerin.

Die Augen vieler Balinesen richten sich nun mit Spannung auf den G20-Gipfel, der am 15. und 16. November in Nusa Dua im Süden der Insel stattfindet. Dazu werden Spitzenpolitiker aus aller Welt erwartet. "Dadurch wird Bali dann hoffentlich wieder in aller Munde sein", sagt Wayan Maja. "Das ist für die Insel eine gute Werbung."

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats