Neue Reisehinweise

Norwegen wieder frei, Warnung fürs Baltikum

Berühmtes Wahrzeichen: Die Oper in Oslo.
Visit Oslo
Berühmtes Wahrzeichen: Die Oper in Oslo.

Mit Estland und Lettland sind nun auch die restlichen baltischen Länder als Hochrisikogebiete eingestuft – Litauen ist dies bereits seit vergangener Woche. Allerdings spricht das RKI auch mehrere Entwarnungen aus.

Die guten Nachrichten zuerst: Das Robert-Koch-Institut verkündet diesmal mehr Entwarnungen als neue Reisewarnungen. So ist von Sonntag (10. Oktober 2021) an ganz Norwegen nicht mehr als Hochrisikogebiet eingestuft. Bislang galt dies noch für Oslo und die Hauptstadtregion Viken. In beiden Gebieten hat die Zahl der Corona-Neuinfektionen jüngst wieder deutlich abgenommen.

Auch die meisten der französischen Überseegebiete stehen coronatechnisch nun besser da: Das Auswärtige Amt warnt nicht mehr vor Französisch-Polynesien, Guadeloupe, Martinique, St. Barthélemy und St. Martin. Bestehen bleibt die Warnung hingegen für Französisch-Guayana und für Neukaledonien. Vor dem französischen Festland wird sowieso nicht mehr gewarnt.

Aber auch für diese Länder entfällt nun die Reisewarnung:
- Indonesien
- Kasachstan
- Kolumbien

Touristisch interessant ist vor allem die Entwarnung für Indonesien mit Urlaubsdestinationen wie Bali. Dennoch hilft das in der Praxis nicht wirklich, denn Urlaubern ist die Einreise nach Indonesien weiterhin nicht gestattet.

In anderen Teilen der Welt ist die Covid-19-Inzidenzzahl jüngst allerdings auch wieder gestiegen. In Europa gilt das besonders für das Baltikum: Nachdem Litauen bereits in der vergangenen Woche als Hochrisikogebiet eingestuft wurde, folgen nun Estland und Lettland. So hat Estland inzwischen einen Inzidenzwert von 417 pro 100.000 Einwohner erreicht, bei Lettland sind es sogar 442. Litauen kommt sogar auf knapp 500.

Das Baltikum weist damit eine der europaweit höchsten Neuansteckungszahlen auf. Wer als Ungeimpfter dorthin reist, muss sich bei Rückkehr nach Deutschland in eine zehntägige Quarantäne begeben. Aus dieser kann man sich nach dem fünften Tag freitesten lassen. Geimpfte und Genesene sind davon befreit.

Stark verbreitet ist Corona in Europa weiterhin auch in Rumänien (443), Serbien (671), Montenegro (432), der Türkei (239), Slowenien (283) und Kroatien (217). Auf hohem Level bleibt auch die Zahl in Großbritannien (353).

Neu als Hochrisikogebiete sind zudem eingestuft:
- Brunei Darussalam
- Jemen
- Ukraine

Damit sieht die Liste der Hochrisikogebiete nun wie folgt aus:
  • Ägypten (Hochrisikogebiet seit 24. Januar 2021)
  • Albanien (Hochrisikogebiet seit 5. September 2021)
  • Algerien (Hochrisikogebiet seit 8. August 2021)
  • Antigua und Barbuda (Hochrisikogebiet seit 19. September 2021)
  • Armenien (Hochrisikogebiet seit 19. September 2021)
  • Äthiopien (Hochrisikogebiet seit 26. September 2021)
  • Barbados (Hochrisikogebiet seit 19. September 2021)
  • Belarus (Hochrisikogebiet seit 3. Oktober 2021)
  • Belize (Hochrisikogebiet seit 19. September 2021)
  • Bosnien und Herzegowina (Hochrisikogebiet seit 12. September 2021)
  • Brunei Darussalam (Hochrisikogebiet seit 10. Oktober 2021)
  • Burundi (Hochrisikogebiet seit 26. September 2021)
  • Costa Rica (Hochrisikogebiet seit 9. Mai 2021)
  • Dominica (Hochrisikogebiet seit 22. August 2021)
  • El Salvador (Hochrisikogebiet seit 3. Oktober 2021)
  • Estland (Hochrisikogebiet seit 10. Oktober 2021)
  • Fidschi (Hochrisikogebiet seit 11. Juli 2021)
  • Frankreich – die folgenden Regionen und französischen Überseegebiete gelten als Hochrisikogebiete:
    • Französisch-Guayana (Hochrisikogebiet seit 15. August 2021)
    • Neukaledonien (Hochrisikogebiet seit 26. September 2021)
  • Georgien (Hochrisikogebiet seit 25. Juli 2021)
  • Grenada (Hochrisikogebiet seit 12. September 2021)
  • Guyana (Hochrisikogebiet seit 19. September 2021)
  • Guatemala (Hochrisikogebiet seit 5. September 2021)
  • Haiti (Hochrisikogebiet seit 8. August 2021)
  • Honduras (Hochrisikogebiet seit 8. August 2021)
  • Irak (Hochrisikogebiet seit 8. August 2021)
  • Iran (Hochrisikogebiet seit 24. Januar 2021)
  • Irland – die folgenden Regionen gelten als Hochrisikogebiete:
    • Border (Hochrisikogebiet seit 22. August 2021)
  • Israel (Hochrisikogebiet seit 15. August 2021) inklusive der Palästinensischen Gebiete (Hochrisikogebiet seit 5. September 2021)
  • Jamaika (Hochrisikogebiet seit 29. August 2021)
  • Jemen (Hochrisikogebiet seit 10. Oktober 2021)
  • Kenia (Hochrisikogebiet seit 15. August 2021)
  • Korea (Demokratische Volksrepublik) (Hochrisikogebiet seit 8. August 2021)
  • Kosovo (Hochrisikogebiet seit 22. August 2021)
  • Kuba (Hochrisikogebiet seit 18. Juli 2021)
  • Lettland (Hochrisikogebiet seit 10. Oktober 2021)
  • Libyen (Hochrisikogebiet seit 18. Juli 2021)
  • Litauen (Hochrisikogebiet seit 3. Oktober 2021)
  • Malaysia (Hochrisikogebiet seit 13. Juni 2021)
  • Marokko (Hochrisikogebiet seit 8. August 2021)
  • Mexiko (Hochrisikogebiet seit 8. August 2021)
  • Moldau, Republik (Hochrisikogebiet seit 19. September 2021)
  • Mongolei (Hochrisikogebiet seit 13. Juni 2021)
  • Montenegro (Hochrisikogebiet seit 15. August 2021)
  • Myanmar (Hochrisikogebiet seit 8. August 2021)
  • Nicaragua (Hochrisikogebiet seit 12. September 2021)
  • Niederlande – die folgenden überseeischen Teile des Königreichs der Niederlande gelten als Hochrisikogebiete:
    • Aruba (Hochrisikogebiet seit 27. Juli 2021)
    • Curaçao (Hochrisikogebiet seit 27. Juli 2021)
    • Bonaire (Hochrisikogebiet seit 27. Juli 2021)
    • Sint Eustatius (Hochrisikogebiet seit 27. Juli 2021)
    • Sint Maarten (Hochrisikogebiet seit 27. Juli 2021)
    • Saba (Hochrisikogebiet seit 27. Juli 2021)
  • Nordmazedonien (Hochrisikogebiet seit 22. August 2021)
  • Papua-Neuguinea (Hochrisikogebiet seit 8. August 2021)
  • Philippinen (Hochrisikogebiet seit 8. August 2021)
  • Rumänien (Hochrisikogebiet seit 3. Oktober 2021)
  • Russische Föderation (Hochrisikogebiet seit 7. Juli 2021)
  • St. Kitts und Nevis (Hochrisikogebiet seit 29. August 2021)
  • St. Lucia (Hochrisikogebiet seit 29. August 2021)
  • St. Vincent und die Grenadinen (Hochrisikogebiet seit 26. September 2021)
  • Serbien (Hochrisikogebiet seit 5. September 2021)
  • Seychellen (Hochrisikogebiet seit 14. Februar 2021)
  • Slowenien (Hochrisikogebiet seit 26. September 2021)
  • Sri Lanka (Hochrisikogebiet seit 5. September 2021)
  • Sudan (Hochrisikogebiet seit 31. Januar 2021)
  • Suriname (Hochrisikogebiet seit 23. Mai 2021)
  • Syrische Arabische Republik (Hochrisikogebiet seit 31. Januar 2021)
  • Tadschikistan (Hochrisikogebiet seit 8. August 2021)
  • Tansania (Hochrisikogebiet seit 14. März 2021)
  • Thailand (Hochrisikogebiet seit 8. August 2021)
  • Trinidad und Tobago (Hochrisikogebiet seit 8. August 2021)
  • Türkei (Hochrisikogebiet seit 17. August 2021)
  • Tunesien (Hochrisikogebiet seit 25. April 2021)
  • Turkmenistan (Hochrisikogebiet seit 8. August 2021)
  • Ukraine (Hochrisikogebiet seit 10. Oktober 2021)
  • Usbekistan (Hochrisikogebiet seit 8. August 2021)
  • Venezuela, Bolivarische Republik (Hochrisikogebiet seit 19. September 2021)
  • Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland inkl. der Isle of Man sowie aller Kanalinseln und aller britischen Überseegebiete (Hochrisikogebiet seit 7. Juli 2021)
  • Vereinigte Staaten von Amerika (Hochrisikogebiet seit 15. August 2021)
  • Vietnam (Hochrisikogebiet seit 15. August 2021)
Alle Angaben laut RKI.
1 Kommentar

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.

1.
Michael Heinrich
Erstellt 8. Oktober 2021 13:17 | Permanent-Link

Und immer freitags grüßt das Murmeltier ...

stats