In Mailand

Italiens Reisemesse BIT startet am 10. April

Natürlich hat Kulinarisches einen hohen Stellenwert auf der BIT in Mailand.
BIT
Natürlich hat Kulinarisches einen hohen Stellenwert auf der BIT in Mailand.

Nach der digitalen Version im vergangenen Jahr findet Italiens größte Reisemesse BIT nun wieder im Präsenzformat statt. Fast alle italienischen Regionen sind mit von der Partie.

Sie gilt als die wichtigste italienische Reisemesse: Auf der BIT in der Mailänder (Innenstadt-)Messe Fiera Milano City präsentieren sich die Regionen des Landes mit jeweils Dutzenden bis Hunderten Partnern. Die Wochentage Montag und Dienstag (11. und 12. April) richten sich dabei speziell an Fachbesucher.

Anders als ihre "große Schwester" ITB in Berlin hatte die BIT ein wenig mehr Glück, was die Präsenz der Messe in den Pandemie-Jahren anging. 2020, als das Virus sich verbreitete, konnte die standardmäßig Anfang/Mitte Februar stattfindende Messe noch Gäste empfangen – nun ist dies, dank der Verschiebung um zwei Monate auf April, erneut der Fall. Lediglich 2021 griff man zu einer abgespeckten virtuellen Version.



Die BIT wird auch von vielen deutschen Reiseveranstaltern und Reisebüros besucht – zumal Italien als Nahziel derzeit vergleichsweise erfolgreich auf dem deutschen Markt agiert. Zudem bietet das Land etliche neue Angebote in den Bereichen Outdoor, Slow Tourism und Nachhaltigkeit. Einen Aufschwung erfährt darüber hinaus der kulinarische und Wein-Tourismus.

"Die Pandemie hat eindeutig die Bedürfnisse der Touristen verändert", erläutert Roberta Garibaldi, Professorin für Tourismusmanagement an der Universität Bergamo. "Sie sind jetzt aktiver und anspruchsvoller und geben sich nicht mehr mit den traditionellen Angeboten zufrieden, sondern suchen im Namen der Nachhaltigkeit nach immer ansprechenderen und innovativeren Erlebnissen."



So werde die für Italien klassische Wein- und Kulinarik-Reise "zu einer Gelegenheit, umweltfreundlicher zu werden: Wanderungen durch Weinberge, Olivenhaine, Obstgärten werden ebenso angefragt wie Wander- und Radtouren, E-Bike-Touren oder Yoga in diesen herrlichen Landschaften". 

Die BIT 2022 ist in drei Bereiche unterteilt: Leisure, Mice und Technik (Be Tech). Bei Leisure stehen Themen wie der Gastronomie-Tourismus, Slow Tourism und Nachhaltigkeit im Fokus. Das "MICE Village" ist auf Events, Meetings und Konferenzen konzentriert. Zu den Regionen, die auf der BIT ausstellen, gehören Abruzzen, Basilikata, Kalabrien, Kampanien, Latium, Ligurien, Lombardei, Friaul-Julisch-Venetien, Marken, Molise, Piemont, Apulien, Sardinien, Toskana und Venetien. Darüber hinaus nimmt das italienische Fremdenverkehrsamt Enit teil.

Für Fachbesucher ist der Zutritt zur Messe kostenfrei. Sie müssen sich allerdings im Voraus registrieren. Alle Informationen rund um die Veranstaltung bietet die BIT-Website.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats