Mehr Gäste aus Deutschland

Übernachtungszahlen in Italien stark gestiegen

Mehr Gäste im zweiten Corona-Sommer: Italien – hier das Schloss Miramare in Venetien – verzeichnete im Juli und August 2021 einen deutlichen touristischen Aufschwung.
FVW Medien/HMJ
Mehr Gäste im zweiten Corona-Sommer: Italien – hier das Schloss Miramare in Venetien – verzeichnete im Juli und August 2021 einen deutlichen touristischen Aufschwung.

Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland ist in Italien in den Sommermonaten gegenüber dem Vorjahr deutlich gestiegen. Aber gegenüber 2019 liegt die Saison stark im Minus.

Das Institut Centro Studi Turistici (CST) aus Florenz und der Unternehmensverband Assoturismo Confesercenti in Rom schätzen die Zahl der Übernachtungen auf etwa 35 Mio. zwischen Juni und August, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Die Zahlen seien höher als noch im vergangenen Corona-Sommer 2020, als rund 28 Mio. Übernachtungen aus dem Ausland registriert wurden.

An Vor-Corona-Zeiten kommen sie allerdings nicht heran: Im Sommer 2019 verzeichneten die Experten mehr als 100 Mio. Auslandsübernachtungen.

Unter Berufung auf das CST und Assoturismo Confesercenti kamen die Menschen laut Ansa hauptsächlich aus der EU. Die Zahlen erholten sich demnach vor allem bei Touristen aus Deutschland, Österreich, den Niederlanden, der Schweiz und Frankreich. Beim Tourismus aus Russland seien sie dagegen eingebrochen.

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.

stats