Lockerungskurs

Taiwan will Covid-Regeln für Einreisende lockern

Kürzlich fand am Strand von Taoyuan in Taiwan zur Beseitigung von Umweltverschmutzung und Plastikmüll wieder der "cleanup ocean day" statt.
Imago/Zuma Wire
Kürzlich fand am Strand von Taoyuan in Taiwan zur Beseitigung von Umweltverschmutzung und Plastikmüll wieder der "cleanup ocean day" statt.

Taiwan will von Mitte nächsten Monats an die Quarantänepflicht bei der Einreise abschaffen.

Einreisende sollen sich dann nur noch sieben Tage lang selbst isolieren und testen. Wenn nötig, können sie vor die Tür gehen, sollen dann aber Maske tragen und Abstand halten. Diese Vorschriften sollen vom 13. Oktober an gelten, wenn wöchentlich wieder 150.000 Reisende ins Land gelassen werden, wie ein Regierungssprecher in Taipeh mitteilt.

Die Regierung wolle die Vorbeugung gegen die Pandemie mit der Förderung des Wirtschaftswachstums, den sozialen Aktivitäten und dem internationalen Austausch ausbalancieren, erklärte der Sprecher. Vorerst gilt aber noch weiter die Pflicht zu einem Antigen-Test am Flughafen und zu dreitägiger Quarantäne gefolgt von vier Tagen eigenem Gesundheitsmanagement. Mit Wirkung vom 29. September an wird zunächst die Zahl der Einreisenden von 50.000 auf 60.000 erhöht.

Die demokratische Inselrepublik vermeldete allein am heutigen Donnerstag mehr als 40.000 neue Infektionen, darunter 258 importierte Fälle. In der ersten Phase der Pandemie hatte Taiwan frühzeitig reagiert, sich abgeschottet und das Virus besser als viele andere Länder im Griff gehabt. Doch mit der sich leicht verbreitenden Omikron-Variante und den milderen Krankheitsverläufen wurden die Maßnahmen gelockert.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats