Lockdown

Helgoland verbietet Reisen bis 30. November 2020

Helgoland-Freunde müssen sich bis Dezember 2020 gedulden, bis sie die Insel wieder besuchen können.
Thinkstock
Helgoland-Freunde müssen sich bis Dezember 2020 gedulden, bis sie die Insel wieder besuchen können.

AAus touristischen Gründen ist es nicht mehr möglich, auf die Nordsee-Insel Helgoland zu reisen. Wer dort wohnt oder zu Familienbesuchen einreist, für den besteht diese Beschränkung nicht. Das Verbot wurde im Zuge des seit Montag geltenden Lockdown light erlassen.

Die neue Verordnung des Landes Schleswig-Holstein untersagt touristisch orientierte Reisen nach Helgoland vom 2. bis zunächst 30. November 2020. Das Verbot ist Bestandteil des seit Montag geltenden sogenannten Lockdown light. Das teilt die Reederei Cassen-Eils mit.

Negatives Testergebnis und Eigenerklärung

Ausgenommen vom Betretungsverbot der Hochsee-Insel sind demnach nur Personen, die aus beruflichen Gründen oder zu Familienbesuchen einreisen oder die über einen Wohnsitz auf Helgoland verfügen. Voraussetzung ist jedoch auch für diese Personen, dass sie ein negatives Testergebnis in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus vorlegen.

Wem es gestattet ist, nach Helgoland per Schiff oder Flugzeug zu reisen, muss zudem eine Eigenerklärung ausfüllen und einreichen. Hotels, Pensionen und andere Beherberungsbetriebe dürfen ihre Unterkünfte Touristen nicht mehr zur Verfügung stellen.

Wer derzeit noch als Urlauber auf der Insel weilt, muss bis spätestens Donnerstag, 5. November 2020, aufs Festland reisen.

Hintergrund ist, dass die kleine Insel im Falle eines Coronavirus-Ausbruchs nicht über die notwendigen medizinischen Vorrichtungen verfügt.

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.

stats