Lob vom WTTC

US-Reisebranche soll sechs Millionen Jobs schaffen

Die Stadt Miami gehört zu den Lieblings-Reisezielen ausländischer Touristen.
Pixabay
Die Stadt Miami gehört zu den Lieblings-Reisezielen ausländischer Touristen.

Im Vor-Corona-Jahr 2019 lag die Anzahl der Tourismusjobs in den USA bei 16,8 Millionen. Anschließend folgte pandemiebedingt ein großer Einbruch. Doch der jüngste WTTC-Bericht bietet viel Anlass für Optimismus.

Dem jüngsten Economic Impact Report (EIR) des World Travel & Tourism Council (WTTC) zufolge könnten die Arbeitsplätze in der Reise- und Tourismusbranche der USA zwischen 2022 und 2032 mit einer durchschnittlichen Rate von 3,9 Prozent jährlich wachsen. Dem World Travel and Tourismus Council gehören große internationale Reiseunternehmen an.



Während der WTTC die neue nationale Reise- und Tourismusstrategie begrüßt, weist er darauf hin, dass nur ein sofortiges Handeln die langfristige Erholung der Branche sichern und in den nächsten zehn Jahren mehr als 6,3 Millionen neue Arbeitsplätze schaffen kann.

Für 2022 prognostiziert der WTTC, dass der BIP-Beitrag der Branche im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 42 Prozent auf mehr als 1,8 Mrd. US-Dollar steigen könnte.



Die Gesamtzahl der Arbeitsplätze in der Tourismus- und Reisebranche lag im Jahr 2019 in den USA bei 16,8 Millionen. Bis zum Ende des aktuellen Jahres könnte die Beschäftigung um bis zu 28 Prozent auf 13,5 Millionen steigen. 

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats