Kosovo vorn (Update)

Wo sich Urlauber am häufigsten anstecken

Vor allem Reiserückkehrer vom Balkan schleppen das Coronavirus in Deutschland ein.
Gettyimages
Vor allem Reiserückkehrer vom Balkan schleppen das Coronavirus in Deutschland ein.

Reiserückkehrer tragen zunehmend Corona zurück nach Deutschland: Laut Robert-Koch-Institut (RKI) sind sie für inzwischen 40 Prozent aller Infektionen verantwortlich. Sehr häufig stecken hinter den Ferien jedoch Verwandtenbesuche, besonders auf dem Balkan.

Wie die neuesten Zahlen des RKI zeigen, sind es in den allerwenigsten Fällen klassische Urlaubsländer, aus denen Corona-Erkrankte nach Deutschland zurückkehren. Die mit Abstand meisten Infektionen stammen vielmehr aus Ländern des Balkan, vor allem aus dem Kosovo. Dieser dürfte aber eher von ethnischen Verkehren geprägt als von traditionellen Sommertouristen besucht werden.

Das RKI hat nun seine Tabelle aktualisiert, aus der hervorgeht, aus welchen Ländern seit Ende Juli die meisten Corona-Fälle nach Deutschland gebracht wurden. Zuvor hatte es eine Auflistung für die Zeit vom 13. Juli bis 9. August gegeben. Mittlerweile sind die Fallzahlen jedoch deutlich angestiegen. Von den seither insgesamt 22.000 neu erfassten Infektionen konnten bei etwa 16.000 die Ansteckungsorte ermittelt werden.

Demnach finden gut 60 Prozent der Infektionen innerhalb Deutschland statt – etwa 40 Prozent der Fälle stammen von Reiserückkehrern. Dabei liegen die folgenden Staaten nun vorn:

1. Kosovo

Mit 1755 nach Deutschland importierten Corona-Fällen steht das kleine Land auf dem Westbalkan mit großem Abstand auf Platz 1. Die Bundesregierung warnt weiterhin vor Reisen in den Kosovo.

2. Türkei

Das beliebte Urlaubsland der Deutschen folgt an zweiter Stelle: mit 1134 Infektionen. Für bestimmte Regionen wie Antalya und Ägäis hat Deutschland die Reisewarnung aufgehoben. Andere Gebiete sollten laut RKI weiterhin gemieden werden. Auch bei der Türkei dürften deutlich mehr Corona-Fälle aus Verwandtenbesuchen als aus Urlaubsreisen resultieren.

3. Kroatien

Auch auf Platz 3 mit 766 Fällen steht mit Kroatien ein typisches Urlaubsland. Dem Auswärtigen Amt zufolge breitet sich Corona in Kroatien stark aus. Regionale Schwerpunkte sind bisher die Hauptstadt und das Umland von Zagreb, Slawonien sowie die Gespanschaft Split-Dalmatien. Angesteckt haben sich etwa deutsche Teilnehmer von Abi-Party-Fahrten in das Land.

4. Bulgarien

Im Vergleich zur Vorwoche hat Bulgarien nun Serbien und Bosnien überrundet: In Bulgarien steigt die Zahl der Fälle massiv an. Für das Land wurde für mehrere Regionen eine Reisewarnung ausgesprochen. Zu den Risikogebieten gehört auch Varna mit dem sogenannten Goldstrand. 322 deutsche Urlauber erkrankten dort.

5. Bosnien-Herzegowina

Und noch ein Balkan-Land befindet sich in den Top Ten: Bosnien-Herzegowina. Von 33 eingeschleppten Fällen in der Vorwoche stieg die Zahl nun auf 297 drastisch an. Wegen der Ausbreitung des Coronavirius warnt Deutschland vor Reisen in das Land.

6. Spanien

Das Land kommt nicht zur Ruhe: Schon in der ersten Welle gehörte Spanien mit 28.500 Toten zu den am stärksten von Corona betroffenen Ländern Europa. Und nun greift das Virus erneut um sich. Am 14. August 2020 musste die Bundesregierung wegen der massiven Ansteckungsgefahr Spanien einschließlich der Balearen zu Risikogebieten ernennen – vor Reisen wird gewarnt. 222 Fälle wurden nach Deutschland eingeschleppt.

7. Serbien

Genau 211 Menschen haben aus Serbien Corona eingeschleppt. Nach einer deutlichen Zunahme der Coronavirus-Infektionen wurde für Belgrad und für mehrere andere Städte und Gemeinden die Ausnahmesituation erklärt. In ganz Serbien dürfen sich maximal zehn Personen im Freien oder in geschlossenen Räumen versammeln. Vor Reisen nach Serbien wird gewarnt.

8. Rumänien

Auch aus Rumänien stammen etliche der nach Deutschland eingeschleppten Corona-Infektionen. Ihre Zahl steigt sogar sehr deutlich an: von 22 (Vorwoche) auf nunmehr 193. Inzwischen hat das RKI insgesamt 18 Gebiete in dem Land – einschließlich der Hauptstadt Bukarest – zu Risikogebieten erklärt.

9. Polen

Zunächst hatte das Land vergleichsweise wenige Corona-Infizierte, inzwischen steigt deren Zahl jedoch. Regionale Schwerpunkte liegen derzeit in einzelnen Kreisen und Städten der Woiwodschaften Großpolen, Heiligkreuz, Kleinpolen, Lodz, Schlesien und Vorkarpaten. Bei Deutschen beliebt sind die historischen Städte und die Ostseeküste. Aus Polen wurden 163 Corona-Fälle nach Deutschland eingeschleppt (Vorwoche: 8).

10. Nordmazedonien

Und noch einmal der Balkan: Auch aus Nordmazedonien stammen 161 (Vorwoche: 11) der nach Deutschland gebrachten Corona-Fälle. Als klassisches Urlaubsland gilt die Destination nicht.

11. Albanien

Auch in dem Nachbarstaat des Kosovo breitet sich Corona massiv aus. 152 Fälle wurden nach Deutschland eingeschleppt.

12. Österreich

Auch in Österreich steigt die Gefahr wieder, sich als Urlauber mit Corona zu infizieren. 101 von dort importierte Fälle zählt das RKI aktuell.

13. Frankreich

Deutschlands westlicher Nachbar steckt inzwischen voll in der "zweiten Welle" – mit Neuinfektionen von täglich mehr als 5000. Deutsche Urlauber haben 90 Fälle von dort mitgebracht.

14. Italien

Im Vergleich zu vielen anderen europäischen Ländern ist die Neuansteckungsrate in Italien niedrig – sogar niedriger als in Deutschland. 79 eingeschleppte Fälle stammen von dort.

15. Malta

Neu in den Top 15 der "gefährlichsten" Länder ist Malta. Auf der Inselgruppe breitet sich Corona derzeit massiv aus, die Regierung verbietet wieder Treffen von mehr als 15 Personen. 72-mal schleppten deutsche Urlauber Corona aus Malta ein.
Mehr zum Thema
stats