Italiens Reisemesse

Bit macht grünes Reisen zum Schwerpunkt

Viel los: Besucherandrang in der Italien-Halle auf der Bit 2019 in Mailand.
FVW Medien/OG
Viel los: Besucherandrang in der Italien-Halle auf der Bit 2019 in Mailand.

Eine Studie der in Mailand stattfindenden größten italienischen Reisemesse kommt zum Ergebnis, dass 68 Prozent der Reisenden wert auf sozial wie ökologisch nachhaltiges Reisen legen. Die Messe findet – mit fvw|TravelTalk als Partner – vom 10. bis 12. April statt.

Mehr als zwei Drittel der Konsumenten wollen in Zukunft nachhaltiger unterwegs sein, ergibt die Untersuchung der Bit. Zudem haben demnach schon mehr als die Hälfte (53,3 Prozent) aller Reiseveranstalter innovative Nachhaltigkeitslösungen eingeführt.

Bei der vom 10. bis 12. April 2022 in Mailand stattfindenden Messe sollen denn auch diverse Erfolgsgeschichten rund ums soziale und ökologische Reisen – besonders in Italien – einen Schwerpunkt bilden. Zu den wichtigsten Wünschen der Reisenden zähle, dass sie ihre Ausgaben für den Urlaub vor Ort reinvestiert sehen möchten. Schon aus diesem Grund würden die Menschen in den kommenden Jahren immer häufiger Reiseziele wählen, die die Natur respektierten und die allgemein auf Nachhaltigkeit setzten.

Im Einzelnen investieren der Studie zufolge etwa 55 Prozent der touristischen Unternehmen in die Schulung von Mitarbeitern in Sachen Nachhaltigkeit, 45 Prozent sparen Energie, und etwa ein Drittel stellt auf erneuerbare Energien um. Bei den Kunden wächst demnach ebenfalls das Interesse an nachhaltigem Urlaub. 71 Prozent halten ihn für ethisch korrekter, und 84 Prozent ihn auch als Chance für die wirtschaftliche Entwicklung.

Die Bit findet vom 10. bis 12. April in der Messehalle Fiera Milano City in Mailand statt. Die weitaus meisten italienischen Regionen stellen aus. Anmeldungen sind bereits möglich. Zu den Partnern zählt auch fvw|TravelTalk.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats