Hohe Verluste

Ukraine-Krieg belastet Zyperns Tourismus schwer

Der Strand des Ferienorts Ayia Napa auf Zypern
VISIT CYPRUS
Der Strand des Ferienorts Ayia Napa auf Zypern

Zypern war vor dem russischen Angriffskrieg eine Top-Destination für russische und ukrainische Touristen. Russische Touristen machten vor allem Pauschalreisen.

Aufgrund des EU-Flugverbots für russische Flugzeuge ist der Tourismus auf Zypern eingebrochen. Vor dem russischen Angriffskrieg besuchten jährlich 800.000 russische und ukrainische Touristen die Insel. Im Vor-Corona-Jahr 2019 machte diese Touristengruppe ein Fünftel aller Touristen auf Zypern aus. Mittlerweile sind die Ankünfte laut Euronews auf nahezu Null gesunken, was einen schweren wirtschaftlichen Schlag darstellt, zumal vor dem Krieg zehn Prozent des BIPs durch russische und ukrainische Touristen generiert wurde. 



Vize-Tourismusminister Savvas Perdios zufolge werden sich die diesjährigen Einbußen durch den Wegfall russicher und ukrainischer Besucher auf 600 Mio. Euro belaufen. Allerdings gibt es auch einen Aspekt, der das negative Bild etwas abmildert. 



"Was die Einnahmen angeht, werden die Folgen für unsere Tourismusbranche geringer sein als der Prozentsatz an fehlenden Reisenden. Denn die meisten Touristen aus Russland buchten Pauschalreisen. Die Ausgaben pro Person und Tag sind bei Reisenden aus Russland geringer als in vielen anderen Märkten", erklärte Perdios.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

Themen
Zypern
stats