Hintergründe unklar

Affenpocken bei deutschem Urlauber in Thailand

Thailand hat bislang drei Fälle von Affenpocken festgestellt.
Pixabay
Thailand hat bislang drei Fälle von Affenpocken festgestellt.

In Thailand wurden bisher drei Affenpocken-Fälle registriert. Bei einem Fall handelt es sich um einen deutschen Touristen, der am 18. Juli nach Thailand einreiste. Wo er sich angesteckt hat, ist unklar.

Ein 25-jähriger deutscher Urlauber wurde in Thailand als zweiter Affenpocken-Fall registriert.

Kusak Kukiattikoon, Leiter des Gesundheitsamtes in Phuket, erklärte, dass sich der Urlauber am 2. August in ein Krankenhaus begab, weil er Fieber und Ausschläge an seinen Genitalien aufwies. Dem Arzt zufolge soll sich der Erkrankte vor seiner Einreise, die er mit seiner Freundin absolvierte, infiziert haben. Zumindest deutet die zeitliche Abfolge darauf hin.



Der Ausschlag am Körper des Mannes soll sich mittlerweile auf seine Handgelenke und anschließend über den gesamten Körper ausgebreitet haben, weshalb er sich in Quarantäne begeben musste. Seine Freundin und er sollen nach ihrer Einreise nicht viele Touristeneinrichtungen besucht haben.

Sieben weitere Personen in Thailand mussten sich aufgrund eines Infektionsrisikos ebenfalls in eine 21-tägige Quarantäne begeben, führt "Phuket News" aus.

Das Affenpocken-Virus sei nicht mit Covid-19 zu vergleichen, zumal das Affenpocken-Virus nur durch einen direkten körperlichen Kontakt übertragen werden könne, meint Kusak. "Die Symptome können mit regelmäßigen Medikamenten behandelt werden. Kurzum: Wenn der Ausschlag auf das Affenpocken-Virus hindeutet, suchen Sie einen Arzt auf."

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats