Heiliges Land

Event-Angebote über Weihnachten

Der Jerusalemer Weihnachtsmarkt am "New Gate".
Kapaim Productions
Der Jerusalemer Weihnachtsmarkt am "New Gate".

Weihnachtsmärkte, Messen, Paraden und kulinarische Köstlichkeiten bei etwa 16 Grad. Diese Mischung aus Orient und Okzident finden Pilger und kulturinteressierte Reisende über die Weihnachtszeit in Israel vor.

Zur diesjährigen Weihnachtszeit erwartet das israelische Fremdenverkehrsamt die Ankunft von 120.000 Pilgern. Im Vor-Corona-Jahr 2019 besuchten insgesamt 150.000 Pilger das Heilige Land. Doch nicht nur für Pilger, sondern auch für Kulturinteressierte eignen sich die Events und Angebote in der Weihnachtswoche.

Ein besonderes Highlight in Jerusalem ist der Besuch des Hauses vom Weihnachtsmann. Erstmals weist in diesem Jahr eine Ausstellung aus riesigen Schneebällen den Weg zu dieser beliebten Institution. Der palästinensische Christ Issa Kassissieh ist in Israel als der einzige "offizielle" Weihnachtsmann in Jerusalem bekannt. Der ehemalige Profi-Basketballer verwandelt alljährlich sein 700 Jahre altes Familienhaus in der Sankt-Peter-Straße in der Altstadt Jerusalems in "das Haus des Weihnachtsmannes".


In "Santa's House" finden Besucher eine Plätzchenbäckerei, eine Spielzeugwerkstatt sowie ein Postfach für Wünsche zum Fest.

Vom 15. bis 25. Dezember findet im christlichen Viertel der Altstadt von Jerusalem ein Weihnachtsmarkt statt. In der stimmungsvoll beleuchteten Altstadt können Besucher traditionelle Speisen genießen, Geschenke besorgen und sich bei öffentlichen Konzerten auf das Fest der Feste einstimmen – und das bei etwa 16 Grad. In Nazareth findet der alljährliche Weihnachtsmarkt in diesem Jahr bis zum 15. Januar statt. Eine besondere Attraktion ist der riesige Weihnachtsbaum am Marienbrunnen. An Heiligabend findet dort eine Weihnachtsparade statt. Ein zweiter Festtagsumzug findet am 6. Januar für die orthodoxe Gemeinde statt.

Vom 26. bis 29. Dezember findet in Eilat ein Weihnachtsfest statt. Besucher können auf dem Weihnachtsmarkt im Timna Park musikalischen Darbietungen lauschen, einen riesigen Weihnachtsbaum und festliche Lichterdekorationen in der ältesten Kupfermine der Welt bestaunen sowie lokales Kunsthandwerk und kulinarische Köstlichkeiten erwerben.

Einen Weihnachtsmarkt der etwas anderen Art gibt es in Haifa: Das Festival of Festivals feiert die drei monotheistischen Religionen Judentum, Christentum und Islam sowie die drei Feste, die oft im Dezember zusammenfallen: Hanuka, Weihnachten und Ramadan. Die Feierlichkeiten finden im arabischen Viertel Wadi Nisnas statt und erstrecken sich bis zur Deutschen Kolonie am Fuße der Baha'i'-Gärten. Das Festival findet jeweils von Donnerstag bis Sonntag im Dezember statt. 

Messen
Die Mitternachtsmesse in der Jerusalemer Erlöserkirche am 24. Dezember ist eine von vielen heiligen Messen zum Christfest in Israel. Auch in Nazareth, Tel Aviv und Haifa können Christen am Heiligen Abend die Mitternachtsmesse besuchen. Ausführliche Informationen zu verschiedenen Messen können im Internet eingesehen werden.

Am 24. und 25. Dezember bietet das Tourismusministerium eine kostenlose Shuttle-Beförderung für die Hin- und Rückfahrt von Jerusalem nach Bethlehem an. Die Busse fahren von der Bushaltestelle in der Nähe des Carta-Parkplatzes in Jerusalem ab und halten an der Geburtskirche in Bethlehem. 

Konzerte
Musik ist ebenso untrennbar mit Weihnachten verbunden wie der Besuch von Weihnachtsmärkten oder das jährliche Plätzchenbacken. In Jerusalem und Nazareth finden fast täglich zahlreiche weihnachtliche Konzerte statt. Wer selbst auch gerne singt, kommt beim Sing-Along-Konzert am 19. Dezember im Saxum-Besucherzentrum auf seine Kosten. Ausführliche Informationen zu den Weihnachtskonzerten lassen sich online abrufen.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats