Griechenlands Eisenbahn

Italienische Staatsbahn auf Einkaufstour

Schöner Schein. Die griechische Staatsbahn Trainose wirbt mit modern fotografierten Zügen.
Trainose
Schöner Schein. Die griechische Staatsbahn Trainose wirbt mit modern fotografierten Zügen.

Nun gibt es doch noch einen Interessenten, der die defizitäre griechische Staatsbahn erwerben möchte. Dass die russische Eisenbahn nicht mit im Rennen ist, ist dabei ein Überraschung.

Die italienische Staatseisenbahn (Ferrovie Dello Stato Italiane) will die griechische Staatsbahn Trainose kaufen. Ein entsprechendes verbindliches Angebot haben die Italiener am Mittwoch dem griechischen Privatisierungsfonds (Taiped) vorgelegt. Dies berichtete das Staatsfernsehen (ERT).

Weitere Details wurden zunächst nicht bekannt. Das Angebot werde in den nächsten Wochen geprüft, hieß es aus Kreisen des Taiped.

Wie die griechische Finanzpresse berichtete, machen sich die Griechen keine große Hoffnungen, einen größeren Betrag für die marode griechische Eisenbahn zu erhalten. Die Rede war von etwa 50 Mio. Euro.

Ein seit Monaten erwartetes Angebot seitens der russischen Eisenbahnen sei bis zum Verstreichen der letzten Frist am Mittwochabend nicht in Athen eingegangen, hieß es aus Regierungskreisen.

Die Privatisierungen sind wesentlicher Bestandteil des griechischen Spar- und Reformprogramms und Voraussetzung für weitere Hilfen seitens der Gläubiger. (dpa)

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats