fvw Workshop Italien (Bildergalerie)

Reisebüros erleben Kultur und Genuss in Friaul-Julisch Venetien

Triest – hier der große Platz vor dem Rathaus – ist die Hauptstadt von Friaul-Julisch Venetien und war Standort für den fvw Workshop Italien.
Janina Schuster
Triest – hier der große Platz vor dem Rathaus – ist die Hauptstadt von Friaul-Julisch Venetien und war Standort für den fvw Workshop Italien.

Die Region Friaul-Julisch Venetien im Nordosten Italiens erkundeten Reisebüros und Veranstalter beim fvw Workshop. Die Hafenstadt Triest und Ausflugsziele von Grado bis Aquileia boten den Touristikprofis eine vielfältige Kultur, Natur und Gastronomie.

Nach Spanien ist Italien das  zweitbeliebteste Auslandsziel deutscher Urlauber und rangiert laut Reiseanalyse bei Rund- und Städtereisen sogar an erster Stelle. Ziel der italienischen Fremdenverkehrszentrale Enit ist es, Reisende anzulocken, die Kultur und Natur erleben wollen, und auch Regionen zu fördern, die nicht so bekannt sind wie die Klassiker von Rom bis Venedig, sagte Marketingchefin Maria Elena Rossi beim fvw Workshop in Triest.

Die Region Friaul-Julisch Venetien, die an Österreich und Slowenien grenzt, ist so ein Gebiet. Eine historisch hochinteressante Region, die bis zum Ersten Weltkrieg zum "Österreichischen Küstenland" gehörte, in der römischen Zeit mit Aquileia die zweitgrößte Stadt des Reiches besaß und deren Kunst und Küche von der wechselhaften Geschichte geprägt wurden.

Den großen Bericht über den fvw Workshop Friaul-Julisch Venetien und die Vermarktung Italiens in Deutschland lesen Sie in der neuen fvw 26/19.  Jetzt im E-Paper lesen! Die Bildergalerie zeigt Eindrücke von den Besichtigungen der Reisebüros.

fvw Workshop Italien: Eindrücke vom fvw Workshop in Friaul-Julisch Venetien


Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats